Hippoline ist dabei: Roeser am 14.06.2015

François Xavier Boudant, Sieger im Grand Prix de Roeser 2015 auf Stella Lyght
François Xavier Boudant, Sieger im Grand Prix de Roeser 2015 auf Stella Lyght

Der Sonntag in Roeser stand ganz im Zeichen des Grand Prix. Zu dieser Haupt Prüfung mit FEI Ranking Punkten und einer Gewinnsumme von 50.000 euro insgesamt hatte sich zahlreiches Publikum eingefunden, es blieb kein Stuhl leer, weder im Vip- noch im Reiter- noch im Publikumsfeld.

Der Parcours mit einer Hindernishöhe von 1,50m mit 13 Hindernissen und 16 Sprüngen, aufgestellt von Peter Schumacher (Ger) und seinem Team war eine echte Herausforderung. Nicht nur war auf die maximale Höhe aufgebaut, auch die Aufstellung der Hindernisse so z.B. einem Steilsprung folgend auf den Wassergraben war nicht jedermanns Sache. Ebenso die zweifache Kombination am Vip-Bereich vorbei die den Gegebenheiten der Piste leicht bergab stand wurde manchem Reiter zum Verhängnis.
Der erste Umlauf mit seinen 44. Startern schien etwas langatmig war jedoch nicht ohne Spannung da nur 6 Reiter diesen Umlauf fehlerfrei meisterten.
Aus Luxemburger Sicht wurde es spannend bei dem Start von Christian Weier der auf Global erster FLSE-Starter war. Mit nur 4 Fehlerpunkten und einem Zeitfehler schaffte er noch den Sprung in den 2. Umlauf. Charlotte Bettendorf auf Queltis hatte im 1. Umlauf 8 Fehlerpunkte zu verzeichnen, Noemie Goergen schloss auf Smint den 1. Umlauf mit 13 Fehlerpunkten ab.
Im 2. Umlauf bei dem die 15. Besten aus der 1. Runde am Start waren konnte sich Christian Weier auf Global, hier allerdings mit 13 Fehlerpunkten auf dem 15. Platz in der Platzierung behaupten. Charlotte Bettendorf auf Queltis belegte Rang 17, Noemie Georgen auf Smit Rang 31. Immerhin noch eine respektable Leistung betrachtet man das illustre Starterfeld dieses CSI***.
Der Sieg des Grand Prix de Roeser 2015 ging an den Franzosen François Xavier Boudant der auf seiner 9-jährigen Stute Stella Lyght mit einer rasanten und fehlerfreien Leistung insgesamt das Publikum zu Begeisterungsstürmen mitriss. Ein verdienter Gewinn von 12.500 Euro. Zudem ist er automatisch qualifizeirt zur Teilnehme am Grand Prix de Roeser 2015, der, so wie vom Veranstalter mitgeteilt wiederum auf dem Herchesfeld in Roeser stattfinden wird.
Der Sonntag selbst begann mit dem Prix Versis über eine Hindernishöhe von 1,40m. Der Sieg ging an die Schweiz mit Clarissa Crotta auf Caprice. Beste Luxemburger Teilnehmerin war Charlotte Bettendorf auf Aran mit Platz 3. Noemie Goergen belegte auf Self Made den 5. Platz. Weiterhin war Marcel Ewen auf Adonis auf Platz 11 und Christian Weier auf Carisco auf Platz 14.
In der nachfolgenden Prüfung sorgte Basile Bettendorf, der Jüngste der Geschwister Bettendorf, zurzeit in Ausbildung bei Paul Schockemöhle in Deutschland für eine kleine Sensation. Er, mit dem niemand gerechnet hatte gewann auf Curley Sue den Grand Prix Loterie Nationale des CSI** über eine Hindernishöhe von 1,35, dies bei 39 Startern. Marcel Ewen platzierte sein vielversprechendes 7-jähriges Nachwuchspferd Umour du Puit Neuf auf dem 5. Platz, Nicolas Mignon, der ebenfalls bereits eine Prüfung auf diesem Turnier für sich entscheiden konnte kam mit LC Rivière Rouge auf Platz 6.

Black Pearls in Roeser
Black Pearls in Roeser


Claudia Müller Pferde und Musik-Banner


FLSE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.