GV des Haflinger Club Letzeburg

Die Generalversammlung des S.L.H. fand dieses Jahr am 7. März um 20.00 Uhr im Club House der “Ecurie de lOur” der Familien Gremling-Dauphin und Schleich-Gremling in Gralingen statt. Präsident Jean Stockemer begrüßte eingans die Ehrengäste, Herrn Paul Mertens, Präsident der Fédération des Studbooks Luxembourgeois, Herrn Paul Wagener, Präsident des Lëtzeburger Zuuchtverband fir Klengpäerd, Ponien a Spezialrassen, Herrn Lucien Rosen, Präsident des Lëtzëbuerger Ardenner Studbook, Herrn Ed Biot, Vize-Präsident des Studbook Luxembourgeois du Cheval de Sang, Herrn Paul Schmitz, Organisator der Foire Agricole in Ettelbrück, Herrn Aloyse Kandel, Kassenrevisor, die Mitglieder des Haflinger-Studbooks und alle Freunde des Haflingerpferdes.


Entschuldigt hatte sich Herr Dr Eugène Wagner von der ASTA. Der Vorsitzende dankte den Züchtern und deren Familin für Ihren Einsatz im Dienste der Haflingerzucht. Seine Anerkennung sprach er auch dem Vorstand aus, der in dreizehn Sitzungen ein beträchtiges Pensum zu erledigen hatte. Desweiteren würdigte der Präsident die gute Arbeit der Sekretärin, Frau Monique Reder, und er dankte den Kassenrevisoren Aloyse Kandel und Robert Huberty für ihre Hilfe und ihre wertvolle Arbeit. Sein Bedauern brachte über die erneute Absage der Jubiläumsschau des Haflinger Club Letzeburg zum Ausdruck, die schon im Jahr 2001 wegen der MKS und auch 2002 wegen einer Schweinepest abgesagt werden musste.

Frau Monique Reder erstattete den Tätigkeits- und Zuchtbericht. Der S.L.H. zählt 93 Mitglieder. Im Jahr 2002 wurden während vier Fohlenbrennen 21 Fohlen ins Studbook eingetragen. Es waren 11 Stut- und 10 Hengstfohlen. Insgesamt 7 gekörte Hengste standen zur Verfügung, 38 Deckscheine wurden ausgestellt. Auf der Stutbucheintragung in Imbringen wurden 16 Stuten vorgestellt, 4 Stuten wurden in das Hauptstammbuch mit dem Prädikat “Elite-Stute” eingetragen, 8 weitere wurden in das Hauptstammbuch, 3 in das Stammbuch, und eine in das Vorbuch 2 eingetragen. Die höchste Note war 8,25, die niedrigste Note 6,45 und die Durchschnittsnote lag bei 7,42 Punkten. Auf der Stutbucheintragung in Deutschland auf dem Stöckerhof wurden 9 Stuten vorgestellt, diese wurden alle in das Hauptstammbuch eingetragen wobei 3 Stuten das Prädikat “Elite Stute” erhielten. Die höchste Note war 8,4, die niedrigste Note 7,75 und die Durchschnittsnote lag bei 7,97 Punkten.

Frau Reder legte dann die Bilanz zum 31. Dezember 2002, welche erneut mit einem Verlust abschließt sowie einen Haushaltsplan für das laufende Jahr vor. Im Namen der Kassenrevisoren bescheinigte Herr Aloyse Kandel ordnungsgemäß geführte Konten, und erbat die Entlastung des Kassierers und des Vorstandes. Dieses wurde von der Versammlung gutgeheißen. Zu Kassenrevisoren für das Geschäftsjahr 2003 wurden erneut die Herren Aloyse Kandel und Robert Huberty bestimmt. Der Mitgliederbeitrag für das Jahr 2004 wird laut Beschluß der Generalversammlung mit einer Gegenstimme auf 35,- Euro erhöht, dieses da die Bilanz nun zum zweiten Mal mit einen Verlust abschließt.

Zu den auf der Tagesordnung vorgesehenen Ergänzungswahlen kam es nicht, da für die zwei zu besetzenden Posten nur eine Kandidatur vorlag. Der Vorstand begrüßte Fräulein Malou Berger aus Rodershausen in seiner Mitte.

In den Zukunftsplänen des S.L.H. sieht Jean Stockemer die Stutbucheintragungen am 3. Mai auf dem Reitbetrieb der Familie Gremling in Gralingen und am 4. Mai in Deutschland auf dem Stöckerhof, 4 Fohlenbrennen am 25. Juli in Zittig bei Familie Siebenaler, am 26. Juli in Rodershausen bei Familie Stockemer , am 24. August auf dem Stöckerhof in Deutschland bei Familie Vester welches im Rahmen einer Fohlenschau stattfindet und am 19. Oktober in Gralingen auf dem Reitbetrieb der Familie Gremling. Als größte Herausforderung für das Jahr 2003 sieht der Präsident die Organisation der 3. Auflage der Europaschau in Reinzucht vom 5. und 6. Juli im Rahmen der Landwirtschaftlichen Ausstellungen (FAE) in Ettelbrück. Für diese Zuchtausstellung werden noch freiwillige Mitarbeiter gesucht. Am 7. Juli wird Luxemburg Gastgeber und Organisator der Tagung der Welt-Halfinger-Vereinigung sein.

Herr Stockemer erwähnte noch einige Änderungen betreffend die Eintragung von bereits benoteten Stuten, diese können während eines Fohlenbrennens ins Studbook aufgenommen werden, behalten ihre Note, welche auf das Punktesystem des S.L.H. umgerechnet wird. Althengste werden während einer Körung nur noch auf dem harten Boden und nicht mehr in der Halle vorgestellt. Die Hengst- Stuten- und Fohlenbesitzern wurden nochmals auf den Verlauf der Anmeldung ihrer Pferde aufmerksam gemacht. Diese müssen vor der Veranstaltung ihren Jahresbeitrag beglichen haben. Am Tag der Veranstaltung muss der Katalog mit den Kopfnummern im Sekretariat abgeholt werden und die Gebühr ist auch vor der Veranstaltung zu zahlen. Die Hengsthalter werden daran erinnert, dass der Deckblock bis spätestens zum 30.11 des Deckjahres einzusenden ist, und die Deckgebühr pro Stute, die sich auf 2,5 Euro beläuft und umgehend zu zahlen ist.

Herr Gust Gremling machte den Vorschlag dass wie schon im Jahre 2000 die Fédération des Studbooks Luxembourgeois eine Hengstschau organisiert, bei der die angegliederten Zuchtverbände ihre gekörten Hengste vorstellen.



Manège Molitor-Banner


Jongfelderhof-Banner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.