22.09. ? 23.09.2001 CHB Dressurturnier in Befort

Coupe de Luxembourg in der Dressur – Zum Abschluss der Dressursaison waren die Luxemburger Dressurreiter nach der nationalen Meisterschaft noch einmal so richtig gefordert, dies bei der Austragung der Coupe de Luxembourg der Dressurreiter in Befort. Dieses traditionelle Turnier, das normalerweise in Luxemburg die Dressursaison einläutet, wurde wie auch die Coupe de Luxembourg im Springen in den Frühherbst verlegt.
Mit einer interessanten Ausschreibung, von Dressurpferdeprüfungen über A-, L-und M-Dressur bis hin zu einer Kür nach Musik St. Georg und einer Kür nach Musik Intermediaire I wurde sämtlichen Reitern sowie den Jungen Pferden und den Routiniers eine Einsatzmöglichkeit geboten, die leider nur in sehr geringem Masse genutzt wurde. So blieb der Zahl der Starter in vielen Prüfungen weit unter der Hälfte der Nennungen. Und dies obschon die Bedingungen für Reiter und Pferd wie in Befort gewohnt bestens waren.

In den Dressurpferdeprüfungen bestätigten sich die Sieger des Junge Pferde Championates, Cerutti geritten von Sascha Schulz in Klasse A und Welthyn, ebenfalls vorgestellt von Sascha Schulz in Klasse L. In der Dressurpferdeprüfung der Klasse M lag Del Arte geritten von Volker Bänsch an erster Stelle. Die Reitpferdeprüfung der Klasse M, eine Prüfung die in Luxemburg eher selten auf dem Programm steht ging bei 9 Startern an Walkyro mit seiner Reiterin Ursula Mattes.

Mit einem Sieg in der Dressur der Klasse A wartete die CEL Reiterin Laura Baudenbacher mit Solitär auf, in der Dressur der Klasse L Gaby Rossy mit Milva.

Die Dressur der Klasse St. Georg am Samstag wurde gewonnen von Isabelle Faber mit Robin, die Kür nach Musik konnte die deutsche Richterin Carla Symader mit Icon für sich entscheiden. Ihren zweiten Sieg dieses Wochenendes feierte Isabelle Faber, ebenfalls mit Robin in der FEI Euro Mannschaftsaufgabe.

Die Hauptprüfung des Turniers jedoch ging an die Lokalmatadorin, dritte der diesjährigen Landesmeisterschaft, Tanja Kayser. Sie konnte in der Intermediaire I, der Kür nach Musik ihren 16-jährigen Wallach Malambo noch einmal so richtig in Form präsentieren und die diesjährige Saison mit einem S-Sieg abschliessen. Nur knapp geschlagen auf Platz 2 Diane Erpelding mit Magall, ein Paar das sich in diesem Jahr schon vielfach in die Siegerlisten eintragen konnte. Den dritten Platz belegte die diesjährige Landesmeisterin der Jungen Reiter Isabelle Faber mit Robin.

Zu den Ergebnissen



Equiva-Banner


22

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.