27.08.-30.08.2015 Championat im Springen und in der Dressur

Championat 2015
Championat 2015
Das diesjährige Championat der Spring- und Dressurreiter fand wie im Jahr zuvor in Leudelingen statt. Die gesamten Prüfungen waren offen für alle Reiter. Zudem liefen die Finale der Zuchtmeisterschaft für junge Springpferde. Demzufolge herrschte reger Andrang in den Anlagen der Ecurie des Prés und die zahlreichen Zuschauer konnten spannenden Sport verfolgen.

Natürlich lag das Hauptaugenmerk auf dem Championat der Spring- und Dressurreiter. Spannend waren die Prüfungen auch diesmal im Springen. Bei den Senioren waren es 17 Pferde, die für das Championat gemeldet waren. Die Prüfungen gingen bis hin zur schweren S-Klasse. Mit Spannung wurden die Auftritte der Nationenpreissieger von Celje: Charlotte Bettendorf, Victor Bettendor, Marcel Ewen, Noémie Goergen und Christian Weier verfolgt. So lagen sie dann auch auf den vorderen Rängen, bis auf Victor Bettendorf, der auf Sorbier Blanc nicht die gewohnten Leistungen zeigen konnte. Noemie Goergen, deren Erfolgspferd verkauft wurde, reitet sich mit Colin so langsam an die Spitze heran, dies zeigt ihr Sieg am Sonntag im Finalspringen der Meisterschaft, einem Springen der Klasse S*. Trotzdem mußte sie sich aber auf diesem Championat mit Rang 4 zufriedengeben, knapp vor Christian Weier, der auf Global den 5. Rang belegte. Charlotte Bettendorf indes ließ keinen Zweifel an ihren reiterlichen Qualitäten aufkommen. Trotz Nachwehen ihrer Handverletzung vor etlichen Wochen zeigte sie zwei schöne Runden auf ihrem Meisterschaftspferd 2014, dem Deckhengst Kiwi du Gibet, den Sieg allerdings errang sie auf dem 10-jährigen KWPN-Wallach Aran mit insgesamt 0,34 Zeitfehlerpunkten. Marcel Ewen, dem es vor allem darauf ankam, sein Erfolgspferd Orgueil Fontaine in guter Form zu zeigen, belegte Platz 2 bei den Senioren. Liette Thiry, die ihre Stute Darissa ins Rennen brachte und in diesem Jahr in Roeser mit dem goldenen Reitabzeichen der FLSE bedacht wurde, belegte wie schon so oft Platz 3 auf dem Seniorenpodium.
Bei den Jungen Reitern war es Jessy Fraiture, die bereits unzählige Siege bis hin zur Klasse S auf nationalen Turnieren zu verzeichnen hat sie kam auch in diesem Jahr unangefochten fehlerfrei auf Platz 1, dies mit der 15-jährigen Stute Cora. Der Landesmeister vom letzten Jahr, Pol Cruciani, belegte auf Anemonia den 2. Platz, Jérôme Thimmesch kam auf Platz 3.
Bei den Junioren kam Fabrice Meyers auf dem 11-jährigen Luxemburger Wallach Eastwick M zum 2. Mal nach 2013 wieder zu einem Championatstitel; er absolvierte sämtliche Runden fehlerfrei. Olivier Duquenne folgte auf AgrisotoT knapp mit 0,25 Fehlern auf Platz 2, Anna Astafieff auf Chee Soon S belegte mit vier Fehlerpunkten den 3. Platz.
Bei den Ponyreitern waren vier Anwärter auf den Titel am Start. Platz 1 ging an Jana Clesen auf Sephora de Madée, Platz 2 an Marie Heck auf Charming Surprise und Platz 3 an Rebecca Zwiebel auf Ballyclough Ben.
In der Dressur wurde in vier Kategorien gestartet. Der höchste Schwierigkeitsgrad wurde von den Elitereitern gefordert, dies in einer Finalprüfung der Klasse S***. Durch die Einbürgerung etlicher in Luxemburg aktiver Trainer wurde die nationale Elite aufgestockt, dies durch Sascha Schulz und Fie Skarsoe. Somit gingen sieben Anwärter an den Start. Den Sieg allerdings mit jeweils über 70% der Punkte konnte Diane Erpelding, bereits des öfteren Landesmeisterin auf ihrem Trakehnerwallach Woltair TSF erreichen. Ihr folgte Fie Skarsoe auf One-Night-Stand mit jeweils knapp unter der 70% liegenden Benotung. Véronique Henschen, die in letzter Zeit mit regelmäßigen Erfolgen aufwarten konnte, kam im Finale zwar auf Platz 2 mit 70,49%, jedoch mit ihrer Note von 67,43 in Wertung 1 belegte sie im Endeffekt Platz 3 der Elitewertung.
Alexandra Hidien, eine ebenfalls erst vor kurzem unter Luxemburger Flagge reitende Trainerin, belegte auf Highlight den 1. Platz bei den Senioren, dies bei elf Titelanwärtern. Es folgten Verena Waehnert-Heinz auf Lu-Dressage Statesman OLD und Carmen Wolff-Stephanie auf Ridalgo de la Pétrusse.
Bei den Jungen Reitern gewann die Landesmeisterin der Senioren 2014, Michèle Thill, auf Windhook 3 überlegen den Landesmeistertitel, gefolgt von Léa Mertens auf Satton Finch Louis und Anne Baus auf Fionella2.
Bei den Junioren gab es einen klaren Sieg für Dana Back auf Chamberlain, dies vor Véronique Weber auf Chamallow W.
Nina Penning auf Ine 2 ließ bei der Pony Dressur ab der 1. Prüfung deutlich die Konkurrenz hinter sich. War sie im letzten Jahr noch auf Platz 2, so konnte sie in diesem Jahr ihren 1. Landesmeistertitel feiern. Platz 2 belegte Chloé Negrini auf Virgil 7 vor Célia Giorgetti die wie im Vorjahr Platz 3 belegte, diesmal auf Orchid’s Ginn.

Resultate Championat
Springen PONY
1. Clesen Jana / Sephora de Madée
2. Heck Marie / Charming Surprise
3. Zwickel Rebecca / Ballyclough Ben

Springen JUNIOR
1. Meyers Fabrice / Eastwick M
2. Duquenne Olivier / Agrisoto
3. Astafieff Anya / CheeSoon

Springen JR
1. Fraiture Jessy / Cora
2. Cruciani Pol / Anemonia
3. Thimmesch Jérôme / Casanova

Springen SENIOR
1. Bettendorf Charlotte / Aran
2. Ewen Marcel / Orgueil Fontaine
3. Thiry Liette / Darissa

Dressur PONY
1. Penning Nina / Ine
2. Negrini Chloe / Virgil
3. Giorgetti Celia / Orchid’s Ginn

Dressur JUNIOR
1. Beck Dana / Chamberlain
2. Weber Véronique / Chamallow

Dressur JR
1. Thill Michèle / Windhook
2. Mertens Lea / Satton Finch Louis
3. Baus Anne / Fionella

Dressur SENIOR
1. Hidien Alexandra / Highlight
2. Waehnert-Heinz Verena / Lux-Dressage Statesman
3. Wolf-Stephany Carmen / Ridalgo de la Pétrusse

Dressur ELITE
1. Erpelding Diane / Woltair TSF
2. Skarsoe Fie / One-Night-Stand
3. Henschen Véronique / Fontalero

Fotos Klaus Morheng



Claudia Müller Pferde und Musik-Banner


La Luxembourgeoise-Banner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert