Hannoveraner Verband: Schwungvoller Start ins neue Jahr

Winter-Auktion am 24./25. Januar 2014

Verden. Schon Ende Januar 2014 nehmen die Auktionen des Hannoveraner Verbandes wieder Fahrt auf. Am 24./25. Januar findet in Verden die Winter-Auktion statt. In der Niedersachsenhalle kommen 120 ausgewählte Reitpferde zur Versteigerung. Die Kollektion bietet eine Einkaufsmöglichkeit für jeden Reiter. Turnierreitern, Ausbildern, Trainern und Freizeitreitern der Sparten Dressur, Springen, Freizeit und Vielseitigkeit wird eine breite Palette an talentierten Youngstern offeriert.


Der Titelheld der Broschüre der Winter-Auktion verspricht Großartiges: Auf der Mai-Auktion 2008 erkannten die chinesischen Reiter das Springtalent des 2004 geborenen Chinzano v. Conteur/Espri (Z.: Carsten Meyer, Wurthfleth). Der Braune trat die Reise nach China an, wo er in Ruhe reifen konnte. Der Heilan Equestrian Club wird seit drei Jahren in den Bereichen der Pferdeausbildung von Jörg Jacobs vom Hannoveraner Verband unterstützt. Im November 2013 blieb Chinzano im Weltcup-Springen von Peking im Stechen als einziger fehlerfrei. Mit Qin Lin gewann er die Prüfung.

Die Auktionspferde werden am Montag, 13. Januar, ihre Boxen an der Niedersachenhalle beziehen. Vom 14. bis 17. Januar findet das Eingewöhnungstraining statt, das mit der Auftaktpräsentation am Samstag, 18. Januar, endet. Highlights im Trainingsprogramm sind die Präsentationen des Auktionskaders am Sonntag, 19. Januar, bei dem die Springpferde ab 10 Uhr ihr Können im Parcours demonstrieren und die Dressur- und Freizeitpferde ab 14 Uhr ihren Auftritt haben. Am Mittwoch, 22. Januar, steht die Präsentation der Dressur-, Freizeit- und Springpferde mit Parcourstest ab 16 Uhr auf dem Programm. Die Finalpräsentation findet am Samstag, 25. Januar, ab 9 Uhr statt und mündet ab 15 Uhr in der Versteigerung, die in bewährter Form vom Auktionatoren Team Daniel Delius und Bernd Hickert durchgeführt wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.