2.08.-4.08.2013 Springturnier in Waldbredimus

Das diesjährige Springturnier in Waldbredimus stand unter einem guten Stern. Das Wetter spielte mit, die einheimischen Reiter zeigten sich den hohen Anforderungen gewachsen und die zahlreichen Gastreiter aus dem nahen Grenzgebiet sorgten für zusätzliche Spannung.

Das Turnier dauerte drei Tage, die Prüfungen waren ausgeschrieben von Klasser A bis zur Klasse S*. Zusätzlich standen Springpferdeprüfungen auf dem Programm. Der Freitag war diesen Jungen Pferden gewidmet, zusätzlich zu zwei Springen der Klasse A* und einem Springen der Klasse M*. Höhepunkt am Samstag war nach den Springen A*, L und M* das Springen der Klasse S*. Hier gingen 31 Pferde an den Start, unter anderm Marcel Ewen, Victoria Häusler, Diane Kettmann, Kim Grangenette Conny und Jessy Fraiture.


Den Sieg allerdings trug Noemie Goergen auf ihrem bewährten schwedischen Wallach Self Made davon in Bestzeit vor Jessy Fraiture und Marcel Ewen. Der laue Sommerabend bot den richtigen Rahmen für das um 20 Uhr angesagte Jump&Drive und das anschließende Mächtigkeitsspringen bei dem die Hindernisse von Runde zu Runde erhöht werden. Bis zu 1,80 Meter schafften es Kim Grangenette auf Donar-J und Marcel Ewen auf Orgueil de Fontaine. Beide Reiter einigten sich darauf bei dieser Höhe zu bleiben um ihre Pferde für den sonntägliche Grand Prix der Klasse S+ zu schönen und teilten sich somit den ersten Platz. Conny Fraiture belegte nach einem Abwurf in der letzten Runde den 3. Platz auf Marylyn.

Auch am Sonntag zeigten Reiter und Pferd noch keine Müdigkeitserscheinungen den die Starterzahlen lagen im A** bei 30, im L bei 37 und im M* bei 46. Im M* konnten sich Laure Elcheroth auf Lafitte und Diane Kettmann auf Qui-Lena in den zwei Abteilungen als Siegerinnen feiern lassen.

Der grosse Preis, schwer und anspruchsvoll gebaut vom Parcoursbauer Stefan Schäfer und seinem Assisten Kai Ollech war mit 25 Pferden stark belegt. Nur 8 Reiter erreichten das Stechen: Conny Fraiture, Noemie Goergen, Marcel Ewen, Basile Bettendorf und Mohammed-Lamine. Zwei Reiter schafften hier noch einen fehlerfreien Ritt. Als Sieger ging, stark bedrängt von Conny Fraiture Marcel Ewen auf Orgueil de Fontaine hervor. Sportsoldat Ewen konnte somit seinen Erfolg von Bitburg vom letzten Wochenende wiederholen, bereits da hatte er den großen Preis ebenfalls in Klasse S für sich entscheiden können. Conny Fraiture ebenfalls fehlerfrei musste auf Cora mit dem zweiten Platz vorlieb nehmen. Platz drei war wiederum für Ewen auf Océane de Tatihou, Platz 4 für Basile Bettendorf auf Chamore Z.

Vor dem großen Preis der Gemeinde Waldbredimus legte der Veranstalter eine Gedenkminute ein für Alphonse Mangen, Inhaber der Anlage Mangen, Gründer des Vereins Club Equestre Pegasus und langjähriger Präsident des Vereins. Er verstarb nach langer Krankheit am 27. Juli und hinterlässt eine Lücke, die so schnell nicht mehr zu schließen ist. Auch wir von HIPPOline entbieten der Familie unser herzliches Beileid.

Zur Turnierübersicht mit den Ergebnissen>>>



La Luxembourgeoise-Banner


Studbook-Banner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.