27.04.-28.04.2013 CHB Coupe de Luxembourg im Springen

Am Wochenende des 27. Und 28. April hatte der Club hippique de Beaufort in seine Reitanlage Centre Equestre International nach Befort eingeladen. Auf dem Programm standen die Coupe de Luxembourg und der International Cup im Springreiten. Umrahmt waren diese Prüfungen mit Springpferdeprüfungen und Springen der Klasse A, L und M. Das Finale der beiden Pokale fand in einem Springen der Klasse S mit Siegerrunde statt. Man bedauerte die Abwesenheit von Reitern wie Charlotte Bettendorf, Christian Weier und Marcel Ewen die in den Vorjahren bei diesen Springen dabei waren, denn so fehlte es dann doch etwas an der gewohnten Spannung dieser traditionsbewussten Pokale.
Nur 8 Reiter mit 14 Pferden starteten im Finalspringen davon schafften 4 Reiter die erste Runde fehlerfrei. Dies waren Noemie Goergen mit zwei Pferden, Jessy Fraiture un Kim Grangenette. Bereits im ersten zeichnete sich die Überlegenheit von Noemie Goergen auf Self Made ab und sie war dann auch die Ssiegerin dieses Hauptspringens des Turniers. Sie belegte ebenfalls Platz 2 auf Rock Star vor Kim Grangenette ebenfalls fehlerfrei auf Donar J. Jessy Fraiture handelte sich im Stechen durch eine Unachtsamkeit einen Springfehler ein und kam auf Platz 4.

Siegerin in der Coupe de Luxembourg wurde Noemie Goergen auf Self Made, Platz zwei belegte Jessy Fraiture auf Amaryllis VD Dwerse Hagen dadurch dass sie die Qualifikation, ein Springen M** gewonnen hatte. Platz drei war für Conny Fraiture auf Gera van de Bergdalhoeve.

Im International Cup standen die gleichen Reiterinnen auf dem Podium jedoch mit geänderter Reihenfolge. Für diesen Cup waren zwei Qualifikationen gefordert die alle beiden von Jessy Fraiture auf Amarylliss VD Dwerse Hagen gewonnen wurden. Sie war demzufolge trotz ihrer 4 Fehlerpunkte im Finale die Siegerin des International Cup, gefolgt von Noemie Goergen auf Smint2 und Conny Fraiture auf Gera van de Bergdalhoeve. Einen dreifachen Sieg feierte Diane Kettmann in den drei angebotenen Springpferdeprüfungen. In Klasse A ging der Sieg an Luna Schlesser auf Rocco du Faubourg un in Klasse L an Lana Burroughs auf Lancetto.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.