10.06.2012 Réiser Päerdsdeeg

Das Top Event der Grossregion, die Réiser Päerdsdeeg auf dem Herchesfeld in Crauthem in der Gemeinde Roeser wurde bei seiner 20. Auflage wieder einmal seinem Namen gerecht. Geboten wurde Reitsport auf hohem Niveau mit international renommierten Reitern und zahlreicher Luxemburger Beteiligung, alles im Rahmen eines Festes für die ganze Familie. Insgesamt 15 Prüfungen waren ausgeschrieben mit einer kleinen Tour ab 1,20m einer großen Tour ab 1,35m, einer Young Horses Tour für 6 und 7-jährige Pferde sowie den Qualifikation für den European Youngster Cup, eine Tour U-25 ab 1,35m.
Bereits am Donnerstag, dem Tag der Einlaufspringen konnten die Luxemburger Reiter mit 2 Siegen bei den Young Horses glänzen, eine Serie die sich am Freitag, dem 2. Tag des Turniers mit einem weiteren Luxemburger Erfolg, mit Marcel Ewen in der kleinen Tour wiederholte. Er wurde auch am Sonntag als bester Luxemburger Reiter dieses Turniers geehrt.

Auch am Samstag waren die Luxemburger wieder auf dem Siegerpodest vertreten. Gleich die erste Prüfung des Tages, ein Punktespringen über 1,25m mit 64 Teilnehmern ging mit der höchstmöglichen Punktzahl und der besten Zeit an den Sanemer Alexandre Malaspina auf Roma vor dem Belgier Guida Hornesch und der Schweizerin Dehlia Oeuvray Smit, alles in allem eine positive Bilanz für den Luxemburger Turniersport, der zeigt, dass unsere einheimischen Reiter mit Sicherheit auf internationaler Ebene mit halten können. Weitere Siege an diesem Tag gingen an die Niederländer Michael Korompis in der kleinen Tour über 1,35 und Frans Wijlaars in der grossen Tour über 1,40m.

Auf internationaler Ebene kann der CSI** von Roeser in seiner Kategorie in der vorderen Reihe mithalten. Mit 25 Nationen und fast 140 Reitern war in sportlicher Hinsicht beste Klasse geboten. Aushängeschild waren Reiter wie der Vorjahressieger des Grand Prix de Roeser, Marcus Fuchs, Kevin Staut einer der den 10 Besten im FEI Ranking, Marc Bettinger deutscher Meister, Björn Nagel Olympiaanwärter und Sieger im Grand Prix in diesem Jahr.

So bot denn auch der Sonntag neben dem Grand Prix in dem wir in unserer gestrigen Ausgabe berichteten Spannung von der ersten Prüfung an. Im Finale der kleinen Tour über 1,35 gelang der Sieg bei 77 Reitern dem Teilnehmer aus der Türkei Derin Demisoy vor dem amtierenden deutschen Landesmeister Marc Bettinger. Einen guten 4. Platz sicherte sich hier Charlotte Bettendorf auf dem 10-jährigen Olymp de Brécy. In der U-25 Tour ging bei 1,45m der Sieg an Philipp Winkelhaus (Ger) vor dem als besten Jungen Reiter des Turniers geehrten De Luca Lorenzo (ITA).

Neben den regulären Siegen der einzelnen Prüfungen wurden zusätzliche Ehrenpreise verliehen:

Prix Hermes- meilleur cavalier CSI-Holger Wenz (GER)
Prix Hermes-meilleur amazone CSI- Kainulainen Jenny (FIN)
Prix Lotterie nationale-meilleur cavalier lux du CSI- Ewen Marcel (LUX)
Prix Le Jeudi- meilleur cavalier U25 – De Luca Lorenzo (ITA)
Prix Lexus- meilleur cheval lux- Eucalyptus du Gibet- propriétaire: Charles Bettendorf-cavalier: Victor Bettendorf (LUX)lo
Prix Sofitel- cavalier le plus élégant – Holger Wenz (GER)
Prix Toyota- cavalière la plus élégante- Lickhammer Erika (SWE)
Prix Versis- meilleur jeune cheval- 5ans: For Persian, cavalier: Zewe Anuschka (GER)
6ans: Caravan, cavalier: Hauter Steffen (GER)
Prix Oberweiss- cavalier luxembourgeois le plus sympathique- Bettendorf Charlotte (LUX)

Zu den Ergebnissen auf unserer Übersichtsseite>>>

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.