Prämienhengst KRONPRINZ eingeschläfert

Marbach verliert hoffnungsvollen Landbeschäler KRONPRINZ Marbach, 23.08.2010 (HuL Marbach). Herber Verlust für das Haupt- und Landgestüt Marbach: Der fünfjährige Landbeschäler KRONPRINZ von Hohenstein/T.-Sixtus/T. musste am 21. August wegen einer irreparablen Sehnenverletzung eingeschläfert werden.

Marbachs Landoberstallmeisterin Dr. Astrid von Velsen-Zerweck bedauert den Verlust des Trakehner Prämienhengstes: Der Verlust von Kronprinz trifft uns sehr. Er war einer der beliebtesten Beschäler im Landgestüt Marbach mit großer Perspektive im Turniersport und als Vererber. Seine Fohlenjahrgänge haben mit mehreren Sieger- und Prämienfohlen außerordentlich überzeugt. KRONPRINZ gab seinen Fohlen neben bestem Typ und dunkler Jacke vor allem überragende Bewegungsmechanik in Trab und Galopp weiter. Außerdem vererbte er beste Interieurwerte, korrektes Fundament und gute Gelenke.


KRONPRINZ überzeugte auch selbst im Sport: Altersgemäß und behutsam ausgebildet von Irina Oberthür (Marbach), war der bewegungsstarke Hengst nach gut absolviertem Veranlagungstest siegreich und platziert bis Dressurpferdeprüfungen Klasse L. Die erfolgreiche Karriere des Rapphengstes nahm bei den Süddeutschen Championaten in Nördlingen nach einem zweiten Platz in der Einlaufprüfung zur Bundeschampionats-Qualifikation ein abruptes Ende.

Dr. Astrid von Velsen-Zerweck hatte den Trakehner Prämienhengst im Jahr 2007 auf dem Internationalen Trakehner Hengstmarkt in Neumünster für das Haupt- und Landgestüt Marbach ersteigert. Vater Hohenstein ist einer der besten Dressurvererber der Gegenwart. Großvater Sixtus war in internationalen Springen erfolgreich. Aus der beim Züchter Bernd Berge (Bielefeld) gepflegten Stutenfamilie der Kassandra ging unter anderem das mit Ingrid Klimke in Klasse S erfolgreiche Dressurpferd Kira K hervor.



Équi-Motion-Banner


FARE S.A.-Banner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.