11.04.2010 Coupe de Luxembourg im Springen

Die Coupe de Luxembourg in ihrer 24jährigen Auflage hat nichts von ihrer Spannung verloren. Eine Reihe Prüfungen betreffend junge Pferde sowie Prüfungen der Klasse L und M umrandeten das Hauptgeschehen, dies mit sichtlichem Erfolg. Es nutzen vor allem die Profi-Gastreiter aus Deutschland die Gelegenheit ihre Pferde unter den optimalen Bedingungen in Befort zu präsentieren und auch zum Erfolg zu bringen. Sieger in Springpferde A, Stefan Abt aus Dockendorf, in Klasse L Stefan Abt, in Klasse M Allan Kelly ebenfalls aus Dockendorf auf Pferden in Besitz der Lux-Horses S.A. aus Heiderscheid. Das Springen der Klasse L ging an Cahrlie Rollinger vom CRL, Das Springen der Klasse M an Victor Bettendorf sowohl im ein- als auch im zwei Sterne Bereich.


Am Sonntag ging die Springpferdeprüfung der Klasse A an Alan Kelly, auf seiner 5-jährigen Stute, in Klasse L an Alan Kelly auf einem 6-jährigen Hengst aus Luxemburger Besitz. Es folgten das Springen der Klasse L das wie am Vortag an Charlie Rollinger vom CRl ging, danach das Punktespringen der Klasse M** das Stefan Abt gewinnen konnte sowie die Hauptprüfung die Noemie Goergen auf Self Made in überragender Manier für sich entschied.

In der Zwischenrunde am Samstag für die Coupe de Luxembourg und den International Cup standen die Chancen für einen Sieg von Victor Bettendorf auf Topline des Fusains der Luxemburger Stute, gezüchtet und im Besitz von Dr. Vet.Edmond Meyers aus Sandweiler überragend gut. Dass es dann zum Sieg doch nicht klappte lag mit Sicherheit nicht an der Qualität der erst 8-jährigen Stute und des talentierten 18-jährigen Reiters. Erfahrung und ein Quäntchen Chance gehören immer zum Sieg. der in der Coupe de Luxembourg an Noemie Goeren auf Self Made ging, die Junge Reiterin aus Welscheid konnte sich bereits durch zahlreiche erste Plätze auf hohem Niveau profilieren und feierte hiermit ihren ersten Pokalsieg in Befort. Den zweiten Platz der Coupe de Luxembourg belegte Victor Betttendorf obwohl er auf Topline des Fusains 8 Fehlerpunkte im Finale zu verzeichnen hatte. Platz drei auf diesem Podium ging an Kim Gangenette auf Santos. Er war punktegleich mit dem Vorjahrssieger Ken Gruber auf Ajaccio, jedoch das bessere Resultat von Kim im Finale verwies Ken auf den 4. Rang.

Ganz klar ging der Sieg im International Cup an Stefan Abt. Der Dockendorfer ritt die 8-jährige Lux-Horses S.A. Stute Olympe de Brecey in den drei Qualifikationsprüfungen und fand sich mit 330 Punkten auf dem Siegerplatz des Podiums. Victor Bettendorf, der Topline des Fusains, ebenso wie Noemie Goergen die Versace van tAmeldonckhof nur in zwei Qualifikationen einsetzte belegten Bettendorf mit 210 Punkten den 2. Platz und Goergen mit 190 Punkten den 3. Platz bei 9 Teilnehmern im 10 Teilnehmern im Finalspringen.

Zur Turnierübersicht mit den Ergebnissen>>>



Amis du Cheval islandais


HIPPOshop-Banner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.