26.04.-27.04.2008 Club Hippique Beaufort Coupe de Luxembourg im Springen

Vom 26. Bis zum 27. April veranstaltete der Club Hippique Beaufort in Zusammenarbeit mit dem Cercle Hippique Casino 2000 sein Springturnier im Centre Equestre International in Beaufort. Auf dem Programm standen Springpferdeprüfungen der Klasse A und der Klasse L und M. Desweiteren Springprüfungen der Klasse L, der Klasse M sowie der Klasse S. Im Mittelpunkt stand die 22. Auflage der Coupe de Luxembourg die in einem Springen der Klasse M und der Klasse S entschieden wurde. Hier werden nur Reiter welche die Luxemburger Nationalität sowie eine Luxemburger Lizenz besitzen in die Wertung einbezogen. Für alle teilnehmenden Reiter ist der International Cup ausgeschrieben für den die Prüfungen der Klasse M und S am Samstag sowie der Klasse M und S am Sonntag gewertet wurden.
In den Springpferdeprüfungen am Samstag konnte sich in Bernd Flücken vom Reitverein Montabaur (D) auf Caspino, sowie in Klasse L und M auf Canthago durchsetzen. Eine Abteilung der Klasse A ging an Alan Kelly (Foto) auf Lifestyle der für den Club hippique du Nord startet. Am Sonntag War die Springpferdeprüfung der Klasse A ebenfalls in zwei Abteilungen aufgeteilt, dies für 4 sowie für 5 und 6-jährige Pferde. Platz 1 belegten Patricia Ries auf Parroco und Alan Kelly auf Lifestyle. In der Klasse L war es wieder Bernd Flücken der auf Canthago den Sieg davontrug. In den Springprüfungen war Conny Fraiture die Siegerin in Klasse L auf Kafka dies gleich in zwei Prüfungen. In Klasse M und in Klasse S zeigte Sarah Pétré nach langer Verletzungspause und einer gewissen Anlaufzeit dass sie wieder zu ihrer alten Form aufgelaufen ist. Sie gewann das Springen der Klasse M am Samstag auf Lipton du Chéri Vivier und belegte zudem vor Marcel Ewen den 2. Platz auf Kiwi de Saint Martin.

Am siegreichsten startete an diesem Wochenende Alan Kelly. Er gewann das Springen der Klasse S auf Time Breaker am Samstag, belegte ebenfalls den zweiten Platz auf Rock Again vor Conny Fraiture auf Uvano Jumpen und Charlotte Bettendorf auf Kiwi du Gibet, und das Springen der Klasse S am Sonntag auf Leon. Hier zeigte sich Eric Lanners erfolgreich auf Platz 2 mit Sunbelle, Platz 3 ging wiederum an Alan Kelly auf Time Breaker. Im Punktespringen der Klasse M teilte sich Gastreiterin Stefanie Nos auf Carthagos Leika den ersten Platz mit Conny Fraiture (Foto) die in dieser Prüfung auf ihr altbewwährtes Pony Monti umgestiegen war.

In der 22. Auflage der Coupe de Luxembourg behielt Marcel Ewen auf dem 9-jährigen Hengst Laureat de la Loge die Oberhand. 13 Paare starteten in der Finalprüfung die mit Siegerrunde für Spannung sorgten. Eine gute Ausgangsposition hatte Eric Lanners als schnellster fehlerfreier Reiter im Normalparcours, er musste jedoch mit 4 Fehlerpunkte im Stechen den 1. Platz an Alan Kelly abgeben. Ewen, der gleich 2 Pferde im Stechen hatte fiel mit 4 Fehlerpunkten auf Laureat de la Loge und 8 Fehlerpunkten auf Jean de Fontaine auf Platz 4 und 5 zurück. Durch die konstant gute Leistung in den Klassen M und S konnte der junge Vizeweltmeister der Militärreiter sich zum 4. Male in die Siegerliste der Coupe de Luxembourg eintragen eingetragen. Sarah Pétré auf Platz 1 in der ersten Wertung und auf Platz 6 in der 2. Wertung belegte den 2. Platz auf Chéri du Vivier. Charlotte Bettendorf kam mit ihrem Hengst Kiwi du Gibet auf Platz 3.

Im International Cup übernahm Sarah Pétré (Foto) die Führung durch eine weitere Platzierung auf Rang 8 in Klasse S. Alan Kelly, irischer Abstammung aber mit Luxemburger Lizenz startend für den CHN kam mit Leon der nur in zwei Qualifikationen startete auf den 2. Platz vor Charlotte Bettendorf, die auf diesem Turnier mit ihren Pferden zwar viele Platzierungen erreichen konnte jedoch keinen Sieg zu verzeichnen hatte wiederum mit Kiwi du Gibet auf Platz 3.

B.L.

Zu den Ergebnissen>>>



ICP-Button-rotation


22

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.