10.-12.08.2007 CRL Nationales Springturnier

Es war die 14. Auflage eines Springturniers in Oberfeulen welches die Cavaliers Réunis Luxembourgeois, in diesem Jahr war verstärkt von seiner Jugendorganisationsgruppe veranstalteten. Sah es auch anfangs der Woche wettermäßig nicht so gut aus so war an den drei Turniertagen nicht über mangelnden Sonnenschein zu klagen. Dementsprechend hatte sich dann auch viel Publikum eingefunden, weiß man doch dass in Oberfeulen neben ausgezeichnetem Sport immer eine gute Gastronomie angesagt ist. Ebenfalls fehlte es nicht an spaßigen Einlagen, wie Bullenreiten, oder ride and bike. Zudem bestand die Möglichkeit zu einer Pferdekutschenfahrt für Gross und Klein und Animation für Kinder.
Der Verein hatte in diesem Jahr von der Veranstaltung von Qualifikationen für das Junge Pferde Championat abgesehen, jedoch wurden im Laufe des Turniers die Finalen zum Margot Molitor Cup der Springreiter abgehalten und eine Springpferdeprüfung der Klasse A fehlte auch nicht.

So waren am Freitag 5 Springen vorgesehen dies von Klasse E bis zur Klasse L die mit Siegen von Céline Bohnert auf Missise (E )t Gil Berg auf Balu (0 ) und Jessy Fraiture auf Monti (A+L) endeten. Die Springpferdeprüfung ging mit der Wertung 7.5 an Little Jumper geritten von Melisande Kletscher aus Deutschland. Bestes Resultat aus Luxemburger Sicht hatte Carlo Rollinger auf Limbo mit 6,8 auf Platz 5 zu verzeichnen.

Am Samstag war ausgeschrieben von Klasse E bis Klasse MB. Wieder war es Céline Bohnert die das E-Springen gewann, in Klasse 0 setzte sich Arjo Buitenhuis auf Argonaut durch bei 34 Startern. Klasse A und L ging wie gehabt an Jessy Fraiture während sich Noemie Goergen mit Self Made den 1. Platz und mit Coryphäe den 2. Platz im Hauptspringen des Tages, einer Klasse MB sicherte, dies bei 20 Startern. Der Sonntag bot ebenfalls die Möglichkeit in 5 Prüfungen zu starten. Klasse 0 ging an Lynn Einsweiler auf Latoya, Klasse A und Klasse L an Jessy Fraiture einmal auf Monti und einmal auf Uvano Jumpen. Conny Fraiture hatte auf Curlywurly im MB die Nase vorne, Platz 2 und 3 ging hier an Noemie Goergen.

Das Hauptspringen des Tages eine Prüfung der Klasse MA wurde mit Siegerrunde ausgetragen, in der 5 Paare zugelassen waren. Hier bewies Tunn Goedert, der auch aktives Mitglied im JCRL Vorstand ist, sein Talent und platzierte sich auf Candice nach der Siegerrunde mit 0.25 Zeitfehlern als bester Reiter an die Spitze des Klassements. Platz 2 ging an Conny Fraiture mit Curlywurly ebeso wie die nächste Platzierun, Platz 3 mit Zadina jeweils mit einem Abwurf. Als Letztplatzierte kam Carine Blasen mit Almé Crack Son auf Platz 5.

Die Organisatoren zeigten sich bestens zufrieden mit dem Ablauf des Turniers, so dass im nächsten Jahr der 15. Jubiläumsausgabe wohl nichts mehr im Wege stehen wird, besonders da der Verein dann ebenfalls sein 20-jähriges Bestehen feiern kann. B.L.

Zu den Ergebnissen>>>



FARE S.A.-Banner


Manège Molitor-Banner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert