Höchstdotierte Springserie startet in Wellington

Das CSI Wellington, vom 1. bis 5. März 2006, bildet den Auftakt zu der mit ca. 3.000.000,- Euro dotierte Global Champions Tour (GCT). Initiator der neuen Springserie ist Jan Tops, Mannschaftsolympiasieger der Springreiter 1992 in Barcelona, Händler von Toppferden und seit 12 Jahren Veranstalter des CSI Valkenswaard (NED). Sein Ziel ist es, das Image des Springsports durch ein einfaches, attraktives und konkurrenzfähiges Konzept erheblich zu verbessern.
Es ist wichtig für unseren Sport, dass einige der besseren Turniere mit einem höheren Preisgeld kombiniert werden. Derzeit liegen wir ein ganzes Stück hinter Tennis und Golf zurück. Das müssen wir anpassen, beschreibt Jan Tops seine Motivation für diesen Schritt. Die von der FEI (Féderation Equestre International) anerkannte Global Champions Tour verbindet sechs der weltweit angesehensten Freilandturniere auf zwei Kontinenten. Jede Veranstaltung schüttet ein Preisgeld von minimal 330.000,- Euro aus, davon 150.000,- Euro für den Großen Preis.

Die Global Champions Tour BV bezahlt ein Extra-Preisgeld von 600.000,- Euro an die acht besten Reiter der Tour. Für das GCT-Ranking zählen die Ergebnisse der Großen Preise. Im Gegensatz zu der meistens genutzten Punkterangliste wird die Rangliste der GCT basierend auf das in der Tour gewonnene Preisgeld geführt.

Die folgenden Turniere sind Stationen der Global Champions Tour:

CSI Wellington (USA) 01.-05. März 2006
CSI Cannes (FRA) 08.-11. Juni 2006
CSI Monte-Carlo (MON) 22.-24. Juni 2006
CSI Estoril (POR) 21.-23. Juli 2006
CSI Valkenswaard (NED) 17.-20. August 2006
CSI Lanaken (BEL) 15.-17. September 2006

Hauptsponsor der Global Champions Tour ist das kanadische Schienentransportunternehmen CN, das u.a. bereits als Titelsponsor des CN international in Spruce Meadows (CAN) bekannt ist. CN ist stolz, den Umfang unseres Engagements in diesem Sport durch die Vernetzung der elegantesten Turnierstandorte der Welt für die Global Champions Tour zu erweitern, und ein noch nie da gewesenes Preisgeld zu bieten, erklärt Hunter Harrison, Präsident der Canadian National Railway Company. CN betrat im vergangenen Jahr den internationalen Markt mit dem Tochterunternehmen CN WorldWide, das seinen Hauptsitz in Rotterdam hat und transatlantischen Haus-zu-Haus-Service bietet. Unsere Partnerschaft mit der Global Champions Tour passt optimal. Wie auch die GCT Teilnehmer konzentriert sich unser neuer internationaler Service auf Weltklasse-Leistung, Mobilität und Präzision, um unsere Überseetransporte auszuliefern und unsere Versprechen wahr zu machen, macht Harrison deutlich.

Für die Vermarktung der Fernsehrechte holte die Global Champions Tour CHUM International mit ins Boot. CHUM ist einer der größten Vermarkter. Durch sie können wir Zuschauer weltweit erreichen, so Jan Tops. Die GCT ist zudem eine Kooperation mit JustWorld International (JWI) eingegangen. Die Wohltätigkeitsorganisation setzt sich für verarmte Kinder in den Entwicklungsländern ein. Die Global Champions Tour wird dafür sorgen, dass JWI in der Reitsportszene noch bekannter wird und somit auf mehr Unterstützung für ihre Projekte rechnen kann.

Den Tour Guide der Global Champions Tour finden Sie auf www.globalchampionstour.com. Weitere Informationen zu CN und CN WorldWide: www.cn.ca Weitere Informationen zu JustWorld International: www.justworldinternational.org Weitere Informationen zum Auftaktturnier in Wellington: www.stadiumjumping.com



Equiva-Banner


LAC Sanem-Banner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.