15.-18.12.2005 Festhallen Reitturnier Frankfurt

Frankfurter Turnier lässt keine Wünsche mehr übrig Die Meldung machte bereits die Runde: Das internationale Reitturnier in der Frankfurter Festhalle, welches vom 15. bis zum 18. Dezember stattfindet, ist Station für den Weltcup Dressur geworden. Damit jagt auf der viertägigen Veranstaltung ein Highlight das nächste. Es steht traditionell das Finale im Nürnberger Burgpokal an. Weiterhin kämpft der aus der ganzen Welt angereiste Reitnachwuchs im Alter von 18 bis 21 Jahren beim Young Riders World Cup Dressage Finale um den Sieg und zusätzlich bekam das Turnier jetzt auch noch den Welt Cup-Status. Die Veranstaltung lässt damit keine Wünsche mehr offen.
Frankfurt war für die Dressurreiter in meinen Augen ohnehin schon eine Pflichtveranstaltung. Durch den Welt Cup Status hebt es sich nun von anderen Veranstaltungen ab, so Holger Schmezer, Bundestrainer der Dressurreiter, über das Ereignis. Im Klartext heißt das auch: durch die Vergabe von Welt Cup-Punkten erwartet der Veranstalter ein hochkarätiges Starterfeld. Für die Deutschen stehen sieben bis acht ernsthafte Kandidaten zur Auswahl so Schmezer weiter. Doch wer von der deutschen Dressurspitze nach Frankfurt reist, um sich wertvolle Punkte für die Teilnahme am Finale 2006 in Amsterdam zu sichern, ist noch offen. Eine namhafte deutsche Dressurreiterin ist auf jeden Fall dabei: Ann Kathrin Linsenhoff. Sie sitzt im Veranstaltungspräsidium und gibt dem Turnier seit Jahren ihre persönliche Note. Es erweist sich immer als sehr wertvoll für die Veranstaltungen, wenn sich auch ein Reiter einbringt, ist sich auch der Bundestrainer sicher.

Bereits bisher war das Frankfurter Turnier ein begehrtes Pflaster für die Dressurreiter. Der Grand Prix und die Grand Prix Kür sind Qualifikationsprüfungen für das Kampmann-Cup Finale in Bremen. Außerdem ist die Festhalle Austragungsort des Nürnberger Burgpokal Finale. Jetzt geht es bei dem Traditionsturnier im Viereck um noch mehr.

Junge Reiter zeigen Können in der Festhalle

Das FEI Young Riders World Cup Dressage Final (Welt-Cup Finale Dressur für Junge Reiter bis 21 Jahre) wird dieses Jahr erstmals im Rahmen des Internationalen Festhallen Reitturniers in Frankfurt ausgetragen. Aus acht europäischen Ländern wird jeweils ein Reiter zugelassen, der sich bei den diesjährigen Europameisterschaften für Junioren und Junge Reiter in Schaffhausen für das Finale in Frankfurt qualifiziert hat. Des weiteren werden acht Reiter aus Übersee erwartet, die von der FEI benannt werden. Sie alle haben sich durch Championate in Asien bzw. Amerika in die engere Auswahlliste geritten und qualifiziert. Am Donnerstag wird die Aufgabe geritten, die bei der diesjährigen EM zur Mannschaftswertung beigetragen hat. Der Samstag wird von einem St. Georg bestimmt und am Sonntag müssen die Finalisten dann in einer Kür glänzen.

Zweiter Show-Wettkampf hessischer Vereine

Nach dem hervorragenden Auftakt im letzten Jahr, wird auch in diesem Jahr wieder der Show-Wettkampf hessischer Vereine am Donnerstagabend stattfinden.

Dabei werden der Phantasie keine Grenzen gesetzt und es entstehen interessante und aufregende Schaubilder mit über 900 Akteuren. Jedem Verein stehen für seinen Auftritt insgesamt, d.h. mit Auf- und Abbau ggf. Schlussaufstellung max. 7 Minuten zur Verfügung. Die Darbietungen werden zunächst von einer Prominentenjury bewertet und zum Schluß wird in einer Phonwertung der Zuschauersieger gekört. Bei der Bewertung zählen neben Kreativität und Ausführung auch die Anzahl der beteiligten Personen eine Rolle. Für die Sieger und Platzierten gibt es attraktive Geldpreise für die Vereinskasse zu gewinnen. Die Gesamtdotierung dieses Wettbewerbs liegt bei ⬠4.000,-. Zudem wird jeder Verein mit einem Transportzuschuss unterstützt.

Bereits jetzt gibt es schon zahlreiche interessierte Vereine und Themen, wie z.B. Fußball-WM der Pferde, Kinder dieser Welt, Grease und Mutter Erde, die einen spannenden und kreativen Abend in der Festhalle Frankfurt versprechen. Auch die Titelverteidiger der Promi-Wertung, die Reiterfreunde Selters, sind wieder dabei.

Zeitplan des Festhallenturniers als pdf 18 kb

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.