CHIO Aachen 43.000 Zuschauer im Aachener Wald

Bei herrlichem Sommerwetter erlebten 43.000 Zuschauer den Wohnwelt Pallen Marathon der Vierspännerfahrer im Aachener Wald. Als schnellster der 25 Fahrer erwies sich der Schweizer Werner Ulrich, Weltmeister des Jahres 1998. Er absolvierte die Wegestrecken und den anspruchsvollen Geländekurs mit acht Hindernissen mit 97,43 Strafpunkten. Auf dem zweiten Platz rangiert ebenfalls ein Eidgenosse: Daniel Würgler beeindruckte mit einer starken Leistung und kassierte nur 99,83 Punkte. Mit einem Hundertstel Punkt Rückstand folgt ihm der Schwede Frederik Persson.
Für das deutsche Team ging zunächst der Starnberger Josef Zeitler (32) an den Start. In Hindernis 8 kassierte Zeitler 20 Strafpunkte, da sein Beifahrer die Kutsche verlassen musste. Um ein gutes deutsches Mannschaftsergebnis nicht zu gefährden, fuhren seine beiden Teamkameraden Michael Freund (59) und Christoph Sandmann (38) sichere, aber nicht sehr schnelle Runden, die für Sandmann mit dem neunten Platz und für Freund mit dem elften endeten. Pech hatte der als Einzelfahrer am CAIO teilnehmende Peter Tischer (39). Sein Gespann stürzte in Hindernis 6. Die Pferde mussten ausgespannt, die Leinen zerschnitten werden. Der Unfall sah zunächst schlimmer aus, als er war. Alle Pferde blieben unverletzt.

Dank der guten Dressurleistungen rangiert das deutsche Team in der Kombinierten Wertung noch immer an der Spitze Âý allerdings mit Vorsprung. 311,25 Punkte haben Freund, Sandmann und Zeitler auf ihrem Mannschaftskonto, die Schweizer folgen mit 311,43. ÂýWir dürfen uns nichts erlauben, sondern müssen den knappen Vorsprung halten. Es soll doch wenigstens ein Nationenpreis dieses CHIO in Deutschland bleibenÂý, meinte Bundestrainer Ewald Meier und spielte auf die verlorenen Nationenpreise der Dressur- und Springreiter an.

Auf den weiteren Plätzen in der Mannschafts-Zwischenwertung folgen die Niederlande (317,03), Ungarn (321,02), Schweden (321,31) und Belgien (335,47). Spannend verspricht der Kampf um den Einzelsieg zu werden: Werner Ullrich liegt mit 151,44 Punkten in Führung, Michael Freund folgt mit 152,37 an zweiter Stelle. Der Niederländer Ysbrand Chardon rangiert mit 155,97 an dritter Position, gefolgt von Vize-Weltmeister (2004) Zoltan Lazar aus Ungarn (156,15).



Amis du Cheval islandais


60

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.