Verband der Züchter des Oldenburger Pferdes e.V. 58. Oldenburger Elite-Auktion

Vechta/Perfekter Start ins Auktionsjahr 2003

¦ Ein Auftakt nach Maß: die 58. Oldenburger Elite-Auktion am 5. April 2003 im Oldenburger Pferde Zentrum Vechta war nicht nur durch ein hervorragendes Umsatzergebnis, sondern auch von zahlreichen Verkäufen ins Ausland gekennzeichnet, darunter einer ganzen Reihe neuer Käufergruppen aus Ländern wie Indonesien, Mexiko und Portugal.

¦ Mit Donna Karan und Royal Dream übersprangen gleich zwei Elite-Reitpferde die 100.000 Euro-Schallmauer. Der Gesamtumsatz für die 33 versteigerten Reitpferde betrug 853.000 Euro (Durchschnittspreis 25.848 Euro), wobei 17 Pferde an Käufer im Ausland gingen.

¦ Insgesamt 17 Zuchtstuten erbrachten einen Gesamtumsatz von 204.500 Euro, bei einem Durchschnittspreis von 12.029. Sieben Stuten gingen in die USA. Von den vier angebotetenen Reitponys gingen zwei ebenfalls zwei nach USA, eins nach Großbritannien. Der Gesamtumsatz betrug 55.000 Euro (Durchschnittspreis 13.750 Euro).

¦ Zugunsten des Malteser Hilfswerkes wurde ein Gemälde des Oldenburger Deckhengstes Donnerhall von Heinz-Jürgen Kessler an Lothar Haase, Fischerhude, für 3.000 Euro zugeschlagen.

¦ Rege Beteiligung wurde auch bei der kurzfristig angesetzten Live-Übertragung der Auktion via Internet festgestellt. Besonders viele User aus dem Ausland loggten sich in Vechta ein.

Mit der Nummer Eins, dem Landeschampion und Bundeschampionatsfinalisten Royal Dream (v. Royal Diamond-Sandro, Z.: Dr. Frank Pohlenz, Aurich), trabte gleich zu Beginn der 58. Elite-Auktion in Vechta eine höchst begehrte Top-Offerte in die Auktionshalle in Vechta: für 100.000 Euro wurde der gekörte Hengst der Tierärztin Dr. Susanne Wulfsberg zugeschlagen, die in Schleswig-Holstein das Gestüt Floggensee betreibt. Dieses Ergebnis wurde dann getoppt von der Brillantring-Stute Donna Karan (v. Donnerhall-Sokrates, Z.: A. u. Dr. V. von Zitzewitz, Lütjensee), die für 107.000 Euro in die USA wechselte zu dem in Kalifornien ansässigen Ausbilder Kenn Acebal. Dieser sicherte für seinen Stall auch Alpina (v. Argentinus-Weltglanz, Z.: Karl-Heinz Oeltjen, Wardenburg). Nach Indonesien zu Neukunden wechselt der Dressurwallach Romeo (v. Rubinstein-Inschallah AA, Z.: Josef Ortmann, Garrel). Auf Vermittlung des neuen Oldenburger Vermarkters Bernd-Felix Einhaus wurde die Springstute Coppa Granata (v. Corradino-Grannus, Z.: H. Müller, Wittmund) für 20.500 Euro nach Mexiko zugeschlagen. Ebenfalls eine neue Kundengruppe aus Belgien erhielt bei 21.000 Euro den Zuschlag für Liechtenstein (v. Lord Sinclair-Rubinstein, Z.: Bernd Tönjes, Ganderkesee) und erstmals nach Portugal ging, für 27.000 Euro, das letztangebotene Pferd der Elite-Auktion: D-Mark (v. Donnerhall-Pik Bube I, Z.: Inge Bastian, Bartgeheide).
Dass die Elite-Offerten auch treue Kunden aus dem Inland ansprachen, davon zeugt etwa der Verkauf von Royal Gala (v. Royal Diamond-Don Gregory, Z.: Klaus Kotschowsky, Wöstendöllen) an Bernhard Schaerffer, dessen Tochter Susanne gerade mit dem erst achtjährigen Auktioniken Ricardo S den erfolgreichen Sprung in die Inter I-Klasse in der Dressur geschafft hat.

Begehrte Zuchtstuten, Spitzen-Ponys

Die erlesene Qualität der 17 angebotenen Zuchtstuten drückt sich auch im Preis aus, den nicht nur die Kunden vornehmlich aus den USA, sondern auch aus dem Inland zu zahlen bereit waren. So wurde Donauperle (v. Donnerhall-Akzent II, Z.: Dr. J. Hartmann, Itzehoe) für 23.000 Euro nach Niedersachsen verkauft. Die Preisspitze bei den Zuchtstuten, Madonna Queen (v. Quattro B-Ramiro As, Z.: Ingrid Bergmann, Vechta) sicherte sich mit dem Gebot von 27.000 Euro die US-Amerikanerin Joan Sims, die auch die beiden Spitzen-Reitponyhengste Luxus pur und Bon Jovi für 20.000 Euro bzw. 15.000 Euro ersteigerte. Joan Sims sorgte bei der 56. Elite-Auktion im Frühjahr 2002 für Schlagzeilen, als sie für 300.000 Euro den Don Schufro-Sohn Der Euro kaufte, der noch im selben Jahr Landes- und Bundeschampion wurde.

Die gute Tat

Dass sich Vechta immer wieder auch gerne in den Dienst der guten Sache stellt, bewies die Versteigerung eines Gemäldes von Maler Heinz-Jürgen Kessler, welches den Oldenburger Hengst Donnerhall zeigt. Lothar Haase, Fischerhude, ersteigerte das Bild für 3.000 Euro, die jetzt dem Malteser Hilfswerk für ein Projekt der Wallfahrt behinderter Menschen zugute kommen.

Topp-Ergebnis

Beim abschließenden Resümee zeigten sich sowohl der Oldenburger Verbandspräsident, Wilhelm Weerda, als auch Auktinator Uwe Heckmann höchst zufrieden mit der ersten Auktion des Jahres 2003: erfreulich sei, dass nicht nur einmal mehr die hohe Qualität der angebotenen Pferde gepasst habe, sondern dass auch zahlreiche neue Kunden, vor allem aus dem Ausland, gewonnen werden konnten.



Den Hollander-Banner


Studbook-Banner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.