05.10.2002 Springturnier in Sanem – Finalen FLSE CUP

In diesem Jahr waren die Sanemer Les Amis du Cheval die Veranstalter der Finalen des FLSE CUP 2002 im Springen. Dieses Unternehmen erwies sich als undankbare Aufgabe, denn nur wenige Reiter die sich im Laufe der Saison qualifizierten, hatten den Weg zu den Finalprüfungen nach Sanem gefunden. Dass das Turnier dann doch noch erfolgreich durchgeführt werdenkonnte war dank der zusätzlich ausgeschriebenen Prüfungen der Klasse 0 und der Klasse A. So gingen schlussendlich 79 Paare an den Start.
Sieger dieser Zusatzprüfungen waren Eliane Stéciuk mit Olivia, Conny Fraiture mit Nando und Lisa Ney mit Lenny du Prêlet. Im FLSE CUP konnte bei den Pony Maxi Julie Thiry mit Lucky zwar die Finalprüfung gewinnen, jedoch dank des großen Punktevorsprungs blieb die hier zweitplatzierte Julie Reuter mit Greenwood Rascal führend im Pony Maxi Cup. Julie Thiry belegte mit Lucky Platz drei, Charlotte Bettendorf mit Ridefix den zweiten Platz.

Bei den Pony Mini hatten sich 2 Reiterinnen zur Endrunde eingfunden: Linda Thiry mit Pon und Liz Schirtz mit Navajo. Das Finalspringen gewann Linda Thiry mit 2 Nullfehlerritten in den beiden Umläufen. Liz Schirtz kassierte 3 Strafpunkte, jedoch auch hier brachte der während der Saison gesammelte Punktevorsprung den 1. Platz auf dem Siegertreppchen bei den Pony Mini. Platz zwei ging an Linda Thiry.

Im FLSE CUP für Leistungsklasse 4 lag Laurent Kalmes (Foto) mit Hera de Koeur in Führung, was sich mit dem Sieg der Finalprüfung dann auch bestätigte. Platz zwei war für Jean-Jacques Mangen mit Jackson, Platz drei für Nathalie Mangen mit Latano.

Im FLSE Cup der Leistungsklasse 5 lag Conny Fraiture mit Erato des Roseaux in Führung. Ihr Punktevorstand war so goss, dass ihr auch 8 Fehlerpunkte im Finalspringen, und somit Platz drei nichts anhaben konnten. Sie war die Siegerin im Gesamtklassement in dieser Kategorie. Platz 2 ging an Nora Seyler mit Pendolino, sie belegte im Finalspringen ebenfalls den 2. Platz. Simone Schmitt mit Kadette gewann die Finalprüfung, da sie als einzige Reiterin die beiden Umläufe fehlerfrei schaffte. Im Gesamtklassement belegte sie im FLSE CUP LK 5 den 3. Platz.

Zu den Ergebnissen



Pferdesport Journal-Banner


22

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.