29.09.01 CSI Aach

Mannschafts-Olympiasieger Marcus Ehning (Borken) feierte beim internationalen Reitturnier im südbadischen Aach zwei Siege. Der 27-Jährige gewann die erste Qualifikation zum mit 500000 Mark dotierten Großen Preis mit seinem Hannoveraner Hengst For Pleasure fehlerfrei in 65,50 Sekunden.
Die Entscheidung ist zugleich die letzte der neun Stationen auf der Riders Tour. Zuvor hatte Ehning eine Springprüfung der Klasse S für Nachwuchspferde mit Take Care für sich entschieden. Lars Nieberg (Homberg/Ohm), Ehnings Mannschaftskollege von Sydney, belegte mit Fighting Alpha (0/65,87 Sekunden) in der Qualifikation, einer Springprüfung der Klasse S, den zweiten Platz. Der Schweizer Paul Freimüller wurde mit Himmerdor (0/68,97) Dritter. 30 der 50 Starter qualifizierten sich für den Großen Preis.

Noch eine Qualifikation stehen für Mannschafts-Weltmeister Markus Beerbaum (Thedinghausen) und seine Frau Meredith auf dem Programm. Sie rangieren in der Gesamtwertung der Riders Tour aussichtsreich auf den Plätzen zwei und drei. Mit jeweils vier Fehlerpunkten belegten die Beerbaums am Freitag die Plätze 17 und 20.

In einem Zwei-Phasen-Springen der Klasse S setzte sich Vize- Europameister Ludo Philippaerts (Belgien) mit Espadon (0/25,62) vor Toni Hassmann (Lienen) mit Landstreicher (0/28,15) durch. Mannschafts-Olympiasieger Otto Becker (Steinfeld) erreichte mit Filias (0/28,53) Rang drei.

Der Schweizer Christian Heim gewann die erste Qualifikation der B- Gruppe, ein Zeitspringen der Klasse S, mit Alemao (55,05) vor Hans- Dieter Dreher (Rheinfelden) mit Jackpot (55,11). Die Neuseeländerin Miranda Harrington wurde mit Sport (55,22) Dritte.



Manege Medinger Paul-Banner


22

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.