17.-21.12.08 FEI WELT CUP Junge Reiter in Frankfurt

Die Teilnahme von Veronique Henschen am FEI World Cup der Jungen Reiter in Frankfurt vom 17.12. bis zum 21.12.2008 wurde vom Lampenfieber des 11 jährigen Hannoveraner Wallach Fontalero überschattet.
Fontalero nahm zum ersten Mal an einem grossen Hallenturnier teil und so war für Ihn das Getöse der Restaurants am Abreiteplatz, die grosse Festhalle mit tausenden von Zuschauern, die Bildschirme über dem Dressurviereck und die grellen Scheinwerfer was ungewöhnliches. Die kurze Anreise gab Ihm nicht die Möglichkeit sich an diese aussergewöhnlichen Gegebenheiten zu gewönnen. Fontalero wollte nicht in die Halle, und als er endlich in der Halle war, wollte er schnellstmöglichst wieder heraus. Die Reitsportjournalisten lobten das reiterliche Talent von Veronique, aber die Richter bewerteten die Prüfungen durch die Spannungen beim Pferd mit mageren 59%. Bei der Kür im kleinen Finale erreichte Veronique den 4. Platz mit einer Wertnote von 65,60 %.

Bester Reiter wurde der schon als Profi arbeitende Holländer Diederik Van Silfhout mit dem in Luxemburg gezogenen Pferd Ruby mit einer Wertnote von 74,95%.

Highlight des Weltcup war die Einladung von Ann-Kathrinn Linsenhoff aller Jungen Reiter mit Ihren Familien zu einem Abendessen, zusammen mit den FEI Verantwortlichen und den internationalen Richter der Dressur.

Raymond Henschen



Équi-Motion-Banner


22

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.