17.11.02 Weltcup-Springen in Berlin

Das Weltcup-Springen beim Internationalen Reitturnier in den Berliner Messehallen gewann Meredith Michaels-Beerbaum (Thedinghausen) mit Shutterfly. Im mit zwölf Teilnehmern besetzten Stechen blieb sie mit 33,47 Sekunden die schnellste fehlerfreie Teilnehmerin.
Zweiter wurde ihr Schwager Ludger Beerbaum (Riesenbeck) mit Goldfever mit einer Nullrunde in 34,12 Sekunden. Auch Platz drei ging mit Christian Ahlmann (Marl) an einen deutschen Reiter. Mit Cöster legte er eine fehlerfreie Runde in 34,87 Sekunden hin. Toni Hassmann (Lienen) mit Goldika beendete den Stechparcours mit einem Abwurf in 33,99 Sekunden, was ihm Platz acht einbrachte. Mit jeweils vier Fehlerpunkten im Normalumlauf landeten Otto Becker (Steinfeld) mit Dobel`s Cento und Markus Merschformann (Lienen) mit Camirez B auf Platz 13.

Die Weltcup-Kür sicherte sich Ingrid Klimke (Münster) mit Nector v. h. Carelshof. Nachdem Ingrid Klimke bereits den Grand Prix, die Qualifikationsprüfung für die Grand Prix-Kür gewann, präsentierte sie auch in der Kür als die überlegene Reiterin. Mit 78,36 Prozentpunkten verwies sie Jan Brink (Schweden) mit Björsells Briar, der auf 74,26 Prozentpunkte kam, auf den zweiten Platz. Dritte wurde Gina Capellmann-Lütkemeier (Paderborn) mit Amando mit 74,19 Prozentpunkten.



Feelenerhecken-Banner


Studbook-Banner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.