01.08.2016 Waldbredimus Classics Jumping 2016

Gleich an 4 Tagen , vom 28.07-31.07.2016 fanden die im In und Ausland beliebten Waldbredimus Classics für Springreiter organisiert vom CEP und Etrier in Waldbredimus auf der Reitanlage der Familie Mangen statt. Durch den Internationalen Sprecher Arnaud Petit hatte das Turnier gleich einen Internationale Note.

Victor Bettendorf und Chactus
Victor Bettendorf und Chactus

Sämtliche Prüfungen mussten in mehrere Abteilungen aufgeteilt werden durch das grosse Starterfeld. In vielen Prüfungen war die ausländische Konkurenz sehr stark vertreten , doch in den Hauptprüfungen dem S* von Samstag und dem S** vom Sonntag waren es die Luxemburger Reiter die dominierten .

Marcel Ewen
Marcel Ewen

Am Samstag hatte Marcel Ewen gleich die 3 vorderen Plätze für sich entschieden . Mit Zidane D siegte er mit Null Fehlerpunkten in 62.92 sek, Platz 2 belegte er mit Carreras MNM mit Nullfehlern in 64.01 sek. und auch den 3ten Platz belegte Marcel mit Miss Quidam MNM mit einem Nullfehler Ritt in 65.15 sek.

 

Victor Bettendorf mit Chactus
Victor Bettendorf mit Chactus

victor chactusDie Hauptprüfung am Sonntag ein Springen der Klasse S** mit Siegerunde ging an Victor Bettendorf auf Chactus , bei 7 Teilnehmern in der Siegerrunde war Victor der schnellste auf Chactus in 42.19 sek , knapp vor Marcel Ewen auf Carreras MNM mit 43,10 sek. Auch Platz 4 ging an Marcel Ewen auf Zidane D in 44.96 sek.

 

 

 

 

anastasyia 1Die 32 Jährige Russin Anastasia Uskova , Schülerin von Marcel Ewen die auch schon auf anderen Turnieren auf sich aufmerksam machte , brachte auch dieses Mal wieder 2 Siege mit . Die junge Russin die bis vor kurzem Ballett Berufstänzerin war , bringt die gebrauchte flexibilität für den Springsport mit. In Fontainbleau platzierte Sie sich zwei Mal mit Ihrem 7 Jährigen Wallach London S Vater Landor S in der  1,15 Amateur Tour.

 

 

waldbredimus1Natürlich dürfen in Waldbredimus das Jump and Drive , sowie das Barrierenspringen nicht fehlen . Im Jump and Drive waren 20 Gruppen ( Reiter und Fahrer ) eingeschrieben . Der Sieg ging nach Deutschland an Riana Eisenmenger  und Ihren Fahrer . Um 22.15 war der Startschuss für das Barrierespringen . 12 Reiterpaare hatten sich hier eingeschrieben . Nur 3 Luxemburger Reiter stellten sich dieser Prüfung . Begonnen über eine Höhe von 1,50m und über 6 Hindernisse wo sich in der ersten Runde auch schon Kim Grangenette als Luxemburger Teilnehmer verabschieden musste durch 2 Hindernisfehler. Conny Fraiture hatte Copernikus Z und Cora gesattelt , sowie Marc Heimes startete auf Glenn Love . Copernikus hatte im 2ten Stechen einen Abwurf , und im 3ten Stechen kam dann auch das Aus für Marc Heimes mit Glenn Love durch einen Stopper vor dem 1,85m Hindernis Sprung. Conny Fraiture schaffte zwar mit Ihrer Stute Cora den höchsten Sprung von 1,85m , doch hatte sie an Sprung 5 leider einen Abwurf. Für das 4 te Stechen blieben noch 3 Reiter übrig , die dann aber zum Wohle ihrer Pferde auf den Start verzichteten und sich zu dritt den ersten Platz teilten . Sieger waren Ulrich Schröder auf Heartbreaker , Dominic Gosert auf Charanto und Darline Eisenmenger auf Quantofino

 

Waldbredimus Resultate 31.07.2016

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.