04.08.-07.08.2011 CSI** Leudelingen

Internationale Turniere im Springen wie in der Dressur haben sich in Leudelingen bereits seit einigen Jahren einen Namen gemacht. In diesem Jahr nun ist man dazu übergegangen das Niveau im Springen von einem Sterne Level zum 2 Sterne und in der Dressur gar zum 3 Sterne Schwierigkeitsgrad anzuheben. An diesem Wochenende waren die Springreiter im Sattel. 18 Prüfungen standen auf dem Programm, davon drei nationale Springen der Klasse A bis L, 4 internationale Junge Pferdeprüfungen und 11 internationale Springen auf 2 Sterne Niveau.
Zwar war das Wetter nicht vom Besten, das hielt jedoch Parcoursbauer Peter Schumacher mit Assistent Gilbert Remy nicht davon ab, da die Bodenverhältnisse gut waren, beim Hindernisaufbau aus dem vollen zu schöpfen. Bei den Jungen Pferde Prüfungen konnten sich Alan Kelly auf Piccoline und Charlotte Bettendorf auf Queltis und Cool Corona DArsain in die Platzierungen reiten. Im Finale wo der Aufbau sehr anspruchsvoll war mit dicht aufeinander folgenden Hindernissen, besonders bei Sprung drei (Steil) Sprung 4 (Oxer) und Sprung 5(Steil) mit jeweils drei Galoppsprüngen und in der Schlusskombination die als Dreifache mit Oxer, Steil, Steil am Publikum vorbei kamen bei 32 Reitern 12 Paare in das Stechen. Charlotte Bettendorf scheiterte hier mit Queltis mit 4 Fehlerpunkten an der Platzierung, der Sieg ging nach Deutschland an Marc Boes auf der 2004 geborenen Stute Quiara M von Quidams ubin vor Filip Lacus auf Equador vant Roosakker. Waren auch international bei der kleinen, mittleren und großen Tour nicht dir ganz großen Namen am Start, so hatten unsere FLSE-Reiter dennoch keine leichte Aufgabe sich in die Platzierungslisten einzutragen. In der kleinen Tour über 1,20 gelang Victor Bettendorf mit Tout Seul des Fusains, einem Luxemburger Wallach im Besitz von Dr. Edmond Meyers ein ausgezeichneter 2. Platz. Noemie Goergen platzierte 10-jährige Stute Primaballerina über 1,25m auf Rang 3. In der mittleren Tour über 1,35m kam Ken Gruber auf Atlanta auf Platz 3 Charlotte Bettendorf auf Lifestyle auf Platz 11. Über 1,30 platzierte sich Goergen ein weiteres Mal auf Laness (Platz 6) und Alan Kelly auf Ulocia (Platz 7). Am Sonntag dann waren es Frank Schiff auf Halle Berry und Julie Thiry auf Carletta die Platz neun beziehungsweise Platz 12 erreichten. In der großen Tour belegte Victor Bettendorf über 1,45 mit Eucalyptus du Gibet, einem Pferd aus der Familieneigenen Zucht Platz 4, Charlotte Bettendorf platzierte hier ihren Hengst Kiwi du Gibet auf Platz 7. Noemie Goergen erreichte in diesem Schwierigkeitsgrad nach ihrem S-Sieg letztes Wochenende in Feulen auf Self Made einen 8. Platz. Einer der Höhepunkte des Turniers war am Samstag das Barrierespringen bei dem 6 Steilsprünge in einer Reihe aufgestellt werden. Für die Reiter die den Parcours fehlerfrei überwinden werden die Hindernisse erhöht. Los ging es mit 1,55m. Nach einem dritten Stechen über 1,90 ging der Sieger, der Schweizer Paul Freimüller auf dem 13-jährigen BWP-Wallach Valentino der als einziger fehlerfrei hervor. Platz zwei belegte Brecht Goossens aus Deutschland auf Raltano van het Bos mit 4 Fehlerpunkten, ebenfalls im letzten Stechen. Charlotte Bettendorf die mit Capo Cassione antrat schied nach dem 1. Stechen mit 8 Fehlerpunkten auf Rang 14 aus. Insgesamt gingen 20 Reiter an den Start. Höhepunkt der Veranstaltung war der große Preis von Leudelingen. 48 Pferde gingen hier an den Start. Mit dabei die Luxemburger Charlotte Bettendorf, Victoria Häussler, Noemie Goergen, Victor Bettendorf, Alexandre Malaspina und Ken Gruber. Der Parcours ging über 1,45m, 13 Hindernissen mit insgesamt 16 Sprüngen. Er war gespickt mit Schwierigkeiten wie es ein 2 Sterne Großer Preis erfordert. Die meisten Schwierigkeiten hatten die Reiter bei der dreifachen Kombination vor der ein breiter Oxer zu überwinden war mit Distanzproblemen. Zudem war die Linienführung schwierig und die Zeit relativ knapp bemessen. Nur 3 Paare blieben fehlerfrei, 4 weitere warfen zwar kein Hindernis, mussten jedoch einen Zeitfehler hinnehmen. Als Sieger ging mit dem einzigen fehlerfreien Ritt Marc Bettinger auf der 9-jährigen Stute Cay S hervor. Mit jeweils 4 Fehlerpunkten folgten der Belgier Kristof Kleren auf Ami van tGeyezeven und die deutsche Amazone Sabrina Busch auf Akido. Charlotte Bettendorf behauptete sich als einzige Luxemburgerin in der Platzierung auf Platz 12 mit 4 Fehlerpunkten im Normalparcours auf ihrem Paradepferd Kiwi du Gibet.



Kandel-Banner


Pferdesport Journal-Banner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.