CDI3* Strassen Audi-Cup International 2010 22.07.-25.07.2010

Mit acht internationalen und zwei nationalen Prüfungen fand das CDI 3* auch in diesem Jahr wieder grossen Gefallen bei den Reitern und den Zuschauern. Daß das CDI3* in Luxembourg-Strassen organisiert von den Cavaliers Indépendants Luxembourgeois ein Turnier ist, das von Reitern für Reiter organisiert wird, hat sich längst herumgesprochen und seinen guten Ruf weit über die Grenzen gefestigt.

Jedes Jahr finden neue internationale Stars den Weg zum Audi-Cup International, das brachte es mit sich dass in diesem Jahr sowohl Olympiateilnehmer als auch WM- und Euro-erfolgreiche Reiter und Pferde den Weg nach Strassen fanden. Zudem hatte die nationale Elite gemeldet um in zwei M-Dressuren ihre Fortschritte zur Schau zu stellen.


Im Gegensatz zum Vorjahr wo Sophie Rossy auf Emeraude die Flutlichtkür für sich entscheiden konnte gab es in diesem Jahr keinen Luxemburger Sieg zu verzeichnen. Bereits in den Qualifikationen zeigte sich die Vorherrschaft von Peter Gmoser und Ulrike Prunthaller aus Oesterreich, Jessica Leijser und Bart Veeze aus den Niederlanden und Uta Gräf aus Deutschland.

Das Finale im FEI Grand Prix Special am Freitag ging mit 71.042 an Uta Gräf auf dem Holsteiner Hengst Le Noir von Leandro-Caletto ein Paar das sich für das Medien-Cup Finale 2010 qualifiziert hat. Uta Gräf blickt auf mehr als 40 S-Dressursiege bis hin zum Grand Prix Special zurück. Peter Gmoser Sieger der Qualifikation belegte auf dem 15-jährigen Hengst Cointreau mit 69.708% den 2. Platz dieser Prüfung.

Die Kür bei Flutlicht, ein Finale zu dem sich Jessica Leijser aus den Niederlanden bereits auf Platz eins mit über 71% qualifiziert hatte gewann sie dann auch auf ihrem 1991 geborenen Wallach Romek mit dem sie erst seit kurzem international unterwegs ist mit beeindruckenden 74,450% .

Das Finale in der FEI Intermediaire I am Sonntag ging an Ulrike Prunthaller mit 70.000% auf ihrem 10-jährigen Hengst Bartguts Aktionär nachdem sich die Oesterreicherin in der Qualifikation am Freitag bereits einen beeindruckenden 2. Platz gesichert hatte.

Die Hauptprüfung die Kür FEI Grand Prix ging mit 72,750% an den Niederländer Bart Veeze der auf dem braunen 1999 geborenen Gribaldi-Nachkommen Stefano bereits am Freitag die Qualifikation gewonnen hatte.

Ein herausragendes Ergebnis zeigte in dieser Prüfung der Luxemburger Gasty Chelius der auf dem 1997 geborenem Westfalenwallach Flamenco von Florestan den 7. Platz belegte mit 67,300% der Punkte. Damait bestätigte er seine bereits am Freitag erlangte Qualifikation für die Weltreiterspiele die in diesem Jahr vom 25.9. bis zum 10.10. in Kentucky stattfinden.

Weitere internationale Resultate hatten in der FEI St. Georges Qualifikation für die Inter I Kür auf Platz 4 Sascha Schulz mit 66.316% auf Florieux und Anouk Eyschen auf Platz 5 auf Oliver mit 64,579% zu verzeichnen. In der Qualifikation St. Georges für die Inter I belegte Schulz, diesmal auf Everything is possible Platz 4 mit 67.579% während Anni Rossy, die Tochter des Veranstalters Pierre Rossy auf dem 12-jährigen Jefferson den 5. Platz belegte, dies mit 67.526%

Auf nationaler Ebene hatte zwar kein Luxemburger die Nase vorne, Luxemburg konnte sich jedoch in den Siegen der zwei Prüfungen von Fie Skarsoe, einer sympathischen Dänin, die bereits seit Jahren in Luxemburg ansässig ist, sonnen. Die Ausbilderin aus dem Centre Equestre international in Befort gewann auf dem 7-jährigen Oldenburger Wallach Rash die beiden M-Dressuren, Prüfung M8 und M9. Zudem kam sie international auf dem 9-jährigen Hengst Fiders Legat und der 11-jährigen Stute Doreen in die Platzierungslisten. Ein tolles Turnier schwärmt die Reiterin aus Befort, hervorragende Organisation, prima Reitbedingungen und ein begeistertes Publikum, so wünscht man sich alle Turniere.

Auch die Veranstalter um Pierre Rossy zeigten sich zufrieden so dass nach diesen vier erfolgreichen Turniertagen einer weiteren Auflage des CDI Strassen nichts mehr im Wege stehen dürfte. BL

Spezialpreise

Beste luxemburger Amazone
Electricité Gaston Meyer Walferdange
ANOUK EYSCHEN

Bester luxemburger Reiter
SCL Luxembourg General Constructor
GASTY CHELIUS

Beste ausländische Amazone
IF Group Formerly Interfiduciaire
JENNY SCHREVEN

Bester ausländischer Reiter
BGL BNP Paribas
BART VEEZE

Preis der Eleganz
Pit Mangen
Agence Foyer Assurances
JULIA BECKFELD

Preis der Sympathie
Domaine Mathes Wormeldange
OLIVER LUZE

Publikumspreis
Rollinger Walfer
UTA GRÄF

Internationaler Hoffnungsträger
BO Concept Bertrange
FIE SKARSOE

Spezialpreis
Schroeder Joailliers
MME LISI KANDEL



Manège Molitor-Banner


FLSE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert