15.-18.06.2006 CSI** Roeser — Réiser Päerdsdeeg

Während vier Tage stand der Roeserbann, wie ab dem Jahre 1992 gewohnt im Zeichen des Reitsports. Mit einer verbesserten Struktur auf einer Fläche von mehr als 2 Hektar, stand der drainierte Rasenturnierplatz von 80 x 100 Metern im Mittelpunkt eines sportlichen Events mit 3 spannenden Sparten: CSI de Luxembourg, Regionale Militairspringmeisterschaft und nationales Junior Masters 2006.

Mit seinem 13 internationalen Prüfungen stand der Zwei-Sterne Springconcours im Mittelpunkt der Réiser Päerdsdeeg. In 3 Prüfungen über 1,25 bis 1,30m wurde die kleine Tour geritten. Hier brillierte Angie Lefèbvre mit einem fehlerfreien Ritt im Auftaktspringen das sie mit ihrem zehnjährigen Rappen Escada von Escudo bei 59 Teilnehmern für sich entscheiden konnte. Weiterhin gut dabei in den Platzierungen aus Luxemburger Sicht Conny Fraiture, Frédéric Bernard, Stéphanie Wilwert und neuerdings auch unter Luxemburger Flagge Hans Helmut Bauer.


In der mittleren Tour die über 1,30 bis über 1,35 geritten wurde stellte die Schweiz in Thomas Fuchs zweimal den Sieger, einen weiteren ersten Platz belegte die Belgierin Gudrun Pateet. Mit einem 4. Platz im Abschlussspringen dieser Tour war Viktoria Häussler beste Luxemburger Vertreterin in dieser Höhenlage. Liette Thiry (Foto) die mit Silk Thread zurzeit wieder gut beritten ist platzierte sich auf Rang 19 bei 21 Reitern die zu Schleifenehren kamen.

In der großen Tour die auf 1,40, 1,45 und 1,50 aufgebaut war und die mit dem Grand Prix de Luxembourg ihren Höhepunkt fand kamen die Sieger aus Belgien mit Maurice van Roosbroeck, aus der Schweiz mit Dehlia Oeuvray-Smits, sie war die GP-Siegerin vom Vorjahr so wie Stefan Abt aus Deutschland. Im ersten Springen der Tour waren 57 Starter zu vermelden, unter ihnen die FLSE-Reiter Liette Thiry, Charlotte Bettendorf, Marcel Ewen, Laure Elcheroth, Victoria Häussler, Marcel Ewen sowie Stéphanie Wilwert. Sämtliche Luxemburger Starter konnten in letzter Zeit mit guten Erfolgen im Ausland auf sich aufmerksam machen und auch in dieser schwierigen Tour zeigten sie sich in guter Form, besonders Stéphanie Wilwert die über 1,45m auf ihrer 11-jährigen Stute Liberty den 4. Platz belegte. Im Finale überraschte Christian Weier auf Carisco. Er schaffte den Sprung ins Stechen mit 13 weiteren Reitern wie Stefan Abt, Alois Pollmann-Schweckhorst, Edwin Smits Jos Lansink.. und belegte nach einem fehlerfreien Stechen den ausgezeichneten 7. Platz. Hans-Helmut Bauer vertrat die Farben Luxemburgs auf Platz 10 bei 13 platzierten Reitern.

Das Junior Masters, ausgetragen in drei Prüfungen erlaubte es den Luxemburger Nachwuchsreitern aus dem FLSE-Kader sich in internationaler Atmosphäre zu präsentieren. Dies gelang besonders gut Jessica Appelbaum die auf Chiquita die erste Prüfung gewann, Conny Fraiture auf Uvano Jumpen, der Siegerin von Prüfung zwei so wie Charlotte Bettendorf auf Armani der Siegerin des Finalspringens. Den Endsieg im Masters jedoch trug durch seine konstanten Leistungen Victor Bettendorf (Foto) auf Idefix du Villon davon.

Erstmals war es der Sportsektion der Luxemburger Armee möglich auf Luxemburger Terrain eine regionale Springmeisterschaft auszutragen. Mit zwei Reitern, Marcel Ewen und Vanessa Juchem waren sie gut vertreten, Sarah Pétré, die dieser Sektion ebenfalls angehört, ist seit Januar dieses Jahres verletzungsbedingt allerdings immer noch außer Gefecht. Im Mannschaftsspringen das in zwei Umläufen ausgetragen wurde gelang Marcel Ewen ebenso wie Maximilian Ritter (D) zwei fehlerfreie Ritte. Die Luxemburger die zusammen mit den Niederländern eine Mannschaft bildeten landeten jedoch auf dem dritten Platz. Als Sieger ging Frankreich hervor vor der Mannschaft aus Deutschland. Das Einzelspringen des CSIM wurde gewonnen von Erwan Auffret (FRA) auf Hispalis des Isles vor Maximilian Ritter (D) auf Landfürst. Marcel Ewen belegte auf Naiade du Pachis den 6. Rang bei insgesamt 10 Teilnehmern.

Ein ausgezeichnetes Fenster zukünftiger Talente boten die Springen für Junge Pferde. Hier zeigten sich Luxemburger Reiter mit hoffnungsvollem Nachwuchs wie Eric Lanners auf Sunbelle, Liette Thiry auf Lucette, Alan Kelly auf Cam Wood, Kim Ries auf Quick-Jack, Marcel Ewen auf Laureat de la Loge, Frank Schiff auf Halle Berry, Jean-Michel Lardenois auf Quiberon de la Savenière, Judith Lux auf Eyck, Catherine Glod auf Santos, Victoria Häussler auf Pialotta und Conny Fraiture auf Second Hope. B.L.

Fotos von studiocrea@nullneuf.fr

Zu den Ergebnissen>>>



68


Club Équestre Pegasus CEP-Banner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.