08.08. ? 11.08.2002 Springturnier in Oberfeulen

Ein rundum gelungenes Turnier, so kann man die 9. Auflage der Uewerfelener Pärdsdeeg bezeichnen. Eine Reihe von strukturellen Verbesserungen, so wurden die gesamten elektrischen Leitungen unter den Boden verlegt, trugen in diesem Jahr nicht unwesentlich zum guten Ablauf des Ereignisses bei. So standen die Feelener Vereine mit Ausnahme der lokalen Feuerwehr mit Essen- und Getränkeständen bereit, für die Kinder stand Ponyreiten, und ein Springschloss zur Verfügung, eine Pferdekutsche lud Jung und Alt zu einer gemütlichen Rundfahrt durch Oberfeulen ein. Eine Präsentation alter Traktoren sowie Hundevorführungen sorgten für Abwechslung in einem Programm wo in diesem Jahr 19 Prüfungen angesagt waren.
Das reitsportliche Ereignis war wie bei den Cavaliers Reunis Luxembourgeois üblich abwechslungsreich und wohldurchdacht. Die Prüfungen waren aufgeteilt, teils nach Altersklassen, teils nach Leistungsklassen und teils nach Ranglistenpunkten. die Ponyreiter hatten eigene Abteilungen, oder sie starteten als letzte Reiter einer Prüfung wo dann die Distanzen Ponygerecht angepasst wurden.

Die Springpferdeprüfungen wurden auf den Donnerstag verlegt und hatten insgesamt 29 Teilnehmer zu verzeichnen. Am Freitag standen Springen der Klasse 0, der Klasse A, der Klasse L und als Hauptprüfung ein Springen der Klasse MB auf dem Programm. Marcel Ewen, Trainer beim MCWeyer konnte sich hier mit Grenadier auf dem ersten Platz behaupten vor Charles und Charlotte Bettendorf.

Am Samstag reichte die Palette der Springen von Klasse 0 über Klasse A und Klasse L bis zur Klasse MB. Hier gewann der deutsche Gastreiter Alan Kelly vor dem Belgier Patrice Van Dorpe und der Luxemburger Nachwuchsreiterin Patricia Ries die in dieser Prüfung auf Sky Walker den dritten fehlerfreien Ritt lieferte. Die Attraktion an diesem Tage jedoch war das Flutlichtspringen, das als Mannschaftsspringen ausgeschrieben war. Über Hindernisse der Höhe 0.90, 1m und 1,10m ging das Springen. Julie Reuter sowie Kim und Patricia Ries gingen hier als strahlende Sieger hervor.

Am Sonntag startete das Programm bereits um 08.00 Uhr mit den Springen der Klasse 0 für Ponys und für Pferde, im Anschluss dann Klasse A und Klasse L. Viel Beifall ernteten die Nachwuchsreiter die sich auf einer zweiten Piste zu dem Jugendreiterwettbewerb eingefunden hatten. In drei Abteilungen wurde gestartet mit insgesamt 19 Teilnehmern. Für die Allerkleinsten stand die Führzügelklasse offen. Auch hier waren jeweils 2 Abteilungen am Start mit insgesamt 13 Startern.

Mit Spannung wurde das Springen der Klasse MA erwartet, da der Vorjahressieger, in diesem Falle François Thiry, die Möglichkeit hatte mit einem erneuten Sieg die Sonderprämie von 750 ⬠zu gewinnen. François Thiry konnte sich mit Blantana zwar für das Stechen qualifizieren musste jedoch dann jedoch einen Abwurf hinnehmen. Als Sieger ging Steffen Hauter aus Deutschland hervor. Ebenfalls fehlerfrei im Stechen blieben Eric Lanners auf Jikki und Laure Elcheroth auf Ferrari Pesen. Das anschließende MB-Springen war wiederum Sache von Marcel Ewen, ergewann in Bestzeit mit Salamandre vor Diane Schreiber mit Gian Leone.

Zu den ResultatenZum Fotoalbum



LSR-Banner


Studbook-Banner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert