Springturnier in Hachenburg

Wie schon im Vorjahre hieß auch jetzt der Sieger im Großen Preis von Hachenburg Ludger Beerbaum. Im Normalparcour ließ Ludger u. Gladdys keinen Zweifel darüber aufkommen, daß sie zumindest bei der Preisvergabe ein Wörtchen mitreden würden.
Insgesamt 30 Teilnehmer hatten sich bzw.wurden aufgrund der Qualifikation in die Starterliste eingetragen. Die Vorhersage von Parcourchef Olaf Petersen ging fast auf. Er tippte auf 8 Teilnehmer im Stechen. Am Ende waren es 9. Tatiana Freytag von Loringhausen, eine junge Amazone aus Österreich, zur Zeit bei Jan Tops im Stall, eröffnete den Reigen mit einer sauberen Nullrunde. Als nächster Teilnehmer legte Ludger Beerbaum eine beachtliche Zeit von 43,72 Sekunden vor. Die nachfolgenden wie Sören von Rönne, Christian Ahlmann, Jessica Kürten u. Lutz Gripshöver bissen sich daran die Zähne aus. Als letzte dann Helena Weinberg. Sie machte ihren Hengst Albführens Ramonus richtig flott, knackte auch Ludgers Zeit um 1,5 Sekunden, handelte sich ausgerechnet am letzten Hindernis einen Fehler ein. 1. Ludger Beerbaum (D)auf Gladdys (0/43,72), 2.Christian Ahlmann (D)auf Cöster (0/44,55), 3.Yves Houtackers (NL)auf Diabolo Du Parc (0/44,77) 4.Lutz Gripshöver (D) auf Warren NRW (0/45,54), 5. Sören von Rönne (D) auf Cantaro (0/47,06), 6. Jessica Kürten (IRL) auf GK Helena (0/50,53) 7. Tatiana Freytag von Loringhoven (A) auf HGF Fine Kiss (0/50,97, 8. Helena Weinberg (D) auf Albführens Ramonus, 8.Jaime Guerra (MEX) auf St. Honores Liquido.



HIPPOshop-Banner


Luxembourg à cheval-Banner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.