27.09.2001 CSI Aach

Außenseiter Toni Hassmann (Lienen) hat beim CSI- Reitturnier im südbadischen Aach für eine Überraschung gesorgt. Der 25-Jährige gewann vor 2000 Zuschauern das Eröffnungsspringen der Klasse S auf dem zehnjährigen Holsteiner Wallach Cabrio ohne Fehler in 62,86 Sekunden.
Hassmann ließ damit die gesamte Weltelite der Springreiter hinter sich. Mannschafts- Olympiasieger Lars Nieberg (Homberg/Ohm) belegte mit Cheer (0 Fehler/64,35 Sekunden) den zweiten Platz. Als dritter verbuchte der gebürtige Hesse Uli Collee (Alpirsbach) mit Atreus einen Achtungserfolg. Vize-Europameister Rolf-Göran Bengtsson (Schweden) war auf Rang vier mit Diabolo D’Ysieux (0/69,79 Sek.) bester ausländischer Teilnehmer.

Alois Fuchs (Schweiz) hatte das Auftaktspringen der Gruppe B mit Clip des Champs (0/56,32 Sek.) vor seinem Landsmann Christan Heim mit Alemao (0/59,99 Sek.) gewonnen. Der 24-jährige Timo Beck (Gültstein) erreichte mit Cordoba (0/61,87) Rang drei vor der 18-jährigen Caroline Müller (Rottweil) mit Kyraleen (0/62,10).



Manege Medinger Paul-Banner


60

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.