01.07.01 Stutenbenotung des HCL / SLH


Siegerin der dreijährigen Stuten: TIFFANY

Die diesjährige Stutenbenotung mit anschließendem Fohlenchampionnat sollte im Rahmen der diesjährigen Jubiläumsschau anlässlich des zwanzigjährigen Bestehen des “Letzebuerger Haflingerclub” stattfinden. Da wegen der MKS-Problematik diese Schau auf nächstes Jahr verschoben wurde, beschloss der Vorstand die Stutenbenotung und das Fohlenbrennen mit Fohlenchampionnat in geschlossenem Züchterkreis in dem vor kurzem neu eröffneten Reitbetrieb ” Ecurie de l’Our” der Familie Gremling – Dauphin am 1. Juli 2001 abzuhalten.

Stutenbenotung : Wildfiretöchter wieder die Nase vorn

Da die Belegungen in den vergangenen Jahren auch hier in Luxemburg sowie in unseren Nachbarländern zurückgingen; so ist jetzt zu sehen dass die Anzahl der aufgetriebenen Stuten stetig sinkt. Dieses Jahr wurden insgesamt neun Stuten zur Benotung angemeldet, wovon drei ältere Stuten waren und sechs dreijährige Jungstuten. Als Richter eingeladen waren, Herr Helmut Breitenberger aus Südtirol sowie Herr Hermann Josef Schneider aus Deutschland. Zum Erlernenen des Richtens stellte sich der luxemburger Züchter Robert Siebenaler den beiden erfahrenen vorerwähntenen Richtern bei.
Zuerst wurden die älteren Stuten vorgestellt. Hier zeigte sich die Amadeustochter SOLE gezogen von Herr Schellhorn Christian aus Osterreich und im Besitz der Familie Schumacher aus Wintringen mit ihrem Stutfohlen des Hengstes Natif. Bei dieser edlen Stute wurde die Bewertung aus Deutschland übernommen wo sie bereits benotet wurde, und erhielt somit das Prädikat ” Elitestute”. Als zweite präsentierte sich die vierjährige Alpensterntochter LAETITIA gezogen und im Besitz der Familie Jans aus Flaxweiler mit einem sehr typvollen Stutfohlen des Hengstes Wildfire bei Fuß. Diese großrahmige Stute konnte durch ihre gute Vorhand sowie ihren guten Hals und ihre sehr guten Bewegungen im Schritt sowie im Trab die Richter überzeugen . Sie erhielt ebenfalls das Prädikat “Elitestute.


Siegerin der älteren Stuten : LAETITIA

Als letzte der älteren Stuten präsentierte sich die Stute BLANCA im Besitz von Herr Irsch aus Waxweiler, eine Afram Virkotochter im etwas schwereren Typ stehend. Sie konnte mit der Qualität ihrer beiden Vorgängerinnen nicht mithalten.
Anschliessend wurden die dreijährigen Stuten vorgestellt. Hier konnten sich zwei Wildfiretöchter an die Spitze stellen und erhielten den Titel einer Elitestute. Siegerin wurde die Stute TIFFANY gezogen und im Besitz der Familie Bastian aus Berbourg eine Stute mit einem sehr gutem Hals und sehr guter Vorhand mit viel Widerrist: eine typvolle Stute mit ausserdem sehr guten Bewegungen

Die Reservesiegerin wurde die Stute LUNA gezogen und im Besitz von Herr Majeres aus Binsfeld . Eine Stute mit sehr schönem Gesicht und einer sehr guten Ausstrahlung und mit guten Bewegungen im Trab.


Reservesiegerin der dreijährigen Stuten : LUNA

Als Dritte platzierte sich die Anductochter LARENA DU LAC gezogen und im Besitz der Familie Nanquette aus Lultzhausen, gefolgt von den beiden Wildfiretöchtern STARLINA gezogen und im Besitz von Herr Bretz aus Schönecken sowie SHELSY gezogen und im Besitz von Fräulein Berger aus Rodershausen.

Fohlenchampionnat

Zum Fohlenbrennen mit anschliessenden Championnat wurden insgesamt zehn Fohlen mit ihren Müttern vorgestellt. Hiervon waren jeweils fünf Hengstfohlen sowie auch fünf Stutfohlen. Zuerst wurden die einzelnen Merkmale der Fohlen aufgenommen, dann wurde den Fohlen zur Kennzeichnung ein Microchip eingesetzt und ihnen wurde das luxemburger Brandzeichen mit einer Nummer aufgebrannt.
Beim Fohlenchampionnat der Hengstfohlen siegte der Wildfiresprößling WATERLOO VUM BIERG ein Vollbruder der Siegerin der Stutenbenotung der dreijährigen Stuten. Ein Fohlen mit guter Aufrichtung und guten Bewegungen im Besitz der Familie Bastian aus Berbourg. Reservesieger wurde MONDEO VUM OURDALL,ein Nachkomme des Hengstes Wicko. Dieses ebenfalls sehr schöne Hengstfohen steht im Besitz von Herr Pleim aus Vianden. Bei den Stutfohlen siegten zwei Töchter des Hengstes Nordtirol . Die Mutterstuten dieser beiden sehr feinen und leichten Fohlen wurden anlässlich der vorjährigen Haflinger Weltausstellung in Ebbs belegt. Siegerin wurde NATIVA im Besitz der Familie Vester aus Hennef. Reservesiegerin wurde TUSCANY VUM WIDDEBIERG im Besitz der Familie Jans aus Flaxweiler.

Betrachtet man die Resultate der Benotung sowie auch des Fohlenchampionnates so kann man feststellen dass fast ausschliesslich Nachkommen der nordtiroler Haflingerzucht an den vorderen Rängen zu finden sind. Somit sei an dieser Stelle den Hengsthaltern gedankt die immer wieder unermüdlich und mit viel Engagement Hengste der nordtiroler Zucht hier in Luxemburg aufstallen um unsere kleine aber feine Luxemburger Haflingerzucht stetig zu verbessern.
Abschliessend sei darauf hingewiesen , dass nächstes Jahr die für dieses Jahr geplannte Jubiläumsschau am letzten Juniwochenende stattfindet und alle Haflingerfreunde aus In- und Ausland herzlichst eingeladen sind.

R.Siebenaler



60


La Luxembourgeoise-Banner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert