Cannes – Modena

Der vierfache Olympiasieger Ludger Beerbaum präsentiert sich derzeit in der Vorreiterrolle. Acht Tage nach seinem Erfolg beim CSIO der Schweiz in St. Gallen gewann Beerbaum beim Millionenturnier in Cannes ebenfalls den Großen Preis.
Im Stechen bezwang der Springreiter aus Riesenbeck auf dem Hengst Goldfever in 48,43 Sekunden den ebenfalls fehlerfreien Österreicher Hugo Simon auf E.T. um 18 Hundertstelsekunden.

Dritter nach ebenfalls fehlerfreier Runde wurde der Holländer Jan Tops auf Roofs (51,04). Als Vierter mit Bestzeit (47,37) und einem Abwurf kam Weltmeister Rodrigo Pessoa (Brasilien) auf Baloubet du Rouet ins Ziel. Die Plätze fünf und sechs belegten die viermalige deutsche Meisterin Helena Weinberg (Herzogenrath) auf Little Gun und Lars Nieberg (Homberg/Ohm) auf Giorgio.

Am Tag zuvor hatte Ludger Beerbaum beim CSIO des Startenors Luciano Pavarotti in Modena geglänzt. Beerbaum, der eigens zum Mannschafts-Wettbewerb von Cannes herübergeflogen war, musste im Preis der Nationen als Schlussreiter mindestens 70,79 Sekunden erreichen und ohne Fehler bleiben, um gegenüber Irland den Erfolg zu sichern. Der deutsche Meister und Weltranglistenerste flog auf dem Schimmelhengst Champion du Lys förmlich über die Hürden, wurde nach 62,15 Sekunden gestoppt und sicherte seinen Kollegen Sören von Rönne (Neuendeich) auf Chandra, Meredith Michaels-Beerbaum (Thedinghausen) auf Stella und Markus Merschformann (Münster) auf Camirez den Sieg. Beerbaum ritt zum 77. Mal für Deutschland und ist Zweiter auf der Einsatzliste hinter Hans Günter Winkler (107).



Centre Équestre Pegasus CEP-Banner


LAC Sanem-Banner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.