24.02.01 HAFLINGERFRENN LETZEBUERG A.S.B.L / CSL-KÖRUNG DER HAFLINGERHENGSTE 2


Am Samstag 24.Februar 2001 hielt der Studbook luxembourgeois du cheval de sang seine alljährliche Hengstkörung auf der Reitanlage Kandel in Strassen ab.
Bei kaltem, jedoch sonnigem Wetter wurden 10 Haflingerhengste jeden Alters zur Körung vorgestellt. Die ungewöhnlich hohe Anzahl an Hengsten erklärt sich durch den Züchterwechsel der letzten Monate, sowie durch ein wachsendes Interesse von Hengsthaltern aus den Grenzgebieten, ihre Hengste in Luxemburg zur Körung vorzustellen. Die Verantwortlichen des C.S.L zeigten sich bei Anlieferung der Hengste angenehm überrascht über die gute Qualität und vor allem über die gute Kondition des diesjährigen Körlots.

Die Hengste, 3 bis 11jährig und aus 4 verschiedenen Blutlinien stammend, wurden vom Tierarzt auf eventuelle Mängel untersucht, vermessen und dann der Körkommission vorgestellt. Das diesjährige Körgremium bestand aus den Herren Schalter und Antes aus Deutschland und Herrn Wanner aus Frankreich, der jedoch dem deutschen Verband Rheinland-Pfalz-Saar angegliedert ist.

Auf hartem Boden wurden Schritt und Trab an der Hand bewertet und das Exterieur der einzelnen Hengste begutachtet. Danach kamen sie in die Halle, wo im Freilaufen Trab und Galopp nochmals benotet wurden.

Dem fachkundigen Publikum fiel auf, dass die Hengste fast ohne Ausnahme in Topkondition waren, gut vorbereiten waren, jedoch altersbedingte Variationen im Typ aufwiesen. Nachdem alle Hengste vorgestellt waren, die Jury zu einem Urteil gekommen war, machte Herr Schalter, ein erfahrener Richter und Pferdefachmann, den Kommentar zur Körung.

7 der 10 vorgestellten Hengste erhielten das Prädikat gekört. 2 Junghengste und 5 Althengste hatten genügend Punkte um anerkannt zu werden. Ein Hengst aus Luxemburger Zucht und 2 Hengste aus Deutschland wurden auf Grund diverser Mängel nicht gekört.

Obschon der Kommentar zur Körung, wobei Stärken und Schwächen der einzelnen Hengste hervorgehoben wurden, äusserst professionell gehalten wurde, schien den meisten Zuschauern unverständlich, dass die Hengste während der Körkritik nicht in der Halle in einem Endring zur Schau gestellt wurden. Nach einer kurzen Mittagspause, in der die Haflingerfreunde für das leibliche Wohl der Zuschauer und Züchter sorgten, wurden noch einige Haflingerhengste unter dem Sattel vorgeführt. Zu betonen ist, dass alle Hengste sich äußerst routiniert unter ihren jugendlichen Reitern zeigten. Dies zeugt von Rittigkeit, Leistungsbereitschaft, sowie guten Charaktereigenschaften.

Sicherlich wäre diese Vorführung auch für die Richter und die CSL-Vorstandsmitglieder interessant gewesen. Hier wurde deutlich gezeigt, dass mittlerweile auch in Luxemburg mit Haflingern regelmäßig gearbeitet wird.

Die am 24 Februar anerkannten/gekörten Hengste: · Wild Spirit (Wildfire/Apollo) 1998 Bes: Haflingerhaff Kauffmann Roodt/Redange (L) Station: idem

· Nadin (Nasan/Applaus) 1997 Bes: Meyers Erny Oberpallen (L) Station: idem

· Agro (Alp/Wälder) 1992 Bes: Gales René Michelau (L) Station: idem

· Liz Admont (Liz Alpha/Liz Ambros) 1992 Bes: HJ Rogge Tommen (B) Station: Haflingerhaff Kauffmann Roodt/Redange (L)

· Marwik (Mithras/AfghanII) 1990 Bes: Famille Hoffmann Dudelange (L) Station: idem

· Admiral (Askal/Santos) 1990 Bes: Michel Linchet Noiseux (B) Station: idem

· Menzo (Magister/Star) 1990 Bes: Linchet Michel Noiseux (B) Station: idem



Equiva-Banner


Den Hollander-Banner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.