Reiser Päerdsdeeg Fairplay

Autor: E.Hilgert – Das internationale Springturnier der Reiser Päerdsdeeg in Luxemburg war eine gelungene Veranstaltung. Ein Detail hat mich aber gewaltig gestört. Bei der Vergabe der Extrapreise hatte Sarah Pétré den Preis der besten Amazone sowie den Preis des besten luxemburger Reiters gewonnen. Ueber Mikrofon wurde dann aber bekannt gegeben, dass kurzfristig von den Veranstaltern entschieden wurde, dass ein Reiter keine zwei Preise einheimsen könnte und so erhielt Angie Lefébvre als zweitbeste luxemburger Teilnehmerin den Preis des besten luxemburger Reiters, obwohl Sarah punktemässig vorne lag.
Ich finde diese Entscheidung extrem unfair. Diese Preise sind Ehrenpreise und sie müssen dem zukommen der sie verdient hat, sonst verlieren sie ihren Wert. Dies soll gegen niemanden ein persönlicher Angriff sein, sondern ein Anstoss zur Diskussion über Fairplay. Ich wäre froh andere Meinungen zu hören. E.Hilgert


En tant que mère de Sarah PETRE, j’ai été surprise de cette décision. J’ai aussi été surprise que celà ait été dit de manière officielle et devant le public. D’ailleurs, j’ai apprécié cette franchise. Ceci est ressenti comme une injustice et a été reçu comme une gifle : „tu es la meilleure, mais tu n’auras pas le prix.“ La seule consolation, c’est que cela n’enlève en rien ses résultats, son style (contesté par beaucoup) et son envie de faire toujours de son mieux. L. ANDRES



Manege Medinger Paul-Banner


Pferdesport Journal-Banner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.