Pferde für Südkorea

Verden. Vor wenigen Monaten gaben die Ponyforum GmbH und der Hannoveraner Verband ihre zukünftige Zusammenarbeit auf den Gebieten des Marketings und der Vermarktung bekannt. Nun traten beide Partner erstmalig gemeinsam in Aktion und verkauften 28 Pferde und Ponys erfolgreich nach Südkorea. Dort soll der Reitsport gefördert und eine Zucht aufgebaut werden.
Bislang hat in Südkorea der Galopprennsport die größte Bedeutung. Nun aber erteilte die südkoreanische Regierung den staatlichen Auftrag, den Reitsport in der Republik populärer zu machen. Auf der Suche nach geeigneten Pferden reiste eine sechsköpfige Expertengruppe der Korean Racing Authority zum Hannoveraner Verband nach Verden.

Im Fokus der Suche standen tragende Stuten mit Springabstammung bis sieben Jahre * über diese Anfrage wurde zusätzlich der Holsteiner Verband informiert. Außerdem waren die Koreaner an einer größeren Aus-wahl an Ponystuten interessiert, diesen Gesuch leitete der Hannoveraner Verband an den neuen Kooperationspartner das Ponyforum weiter. Bei drei Terminen musterte die Käufergruppe die Stuten im Exterieur und im Freilaufen und Freispringen. Insgesamt entschied man sich für 21 Haflinger, vier Hannoveraner und drei Holsteiner Stuten * alle stammen aus privaten Züchterställen.

Ende Dezember haben die 28 Pferde und Ponys Deutschland in Richtung Seoul verlassen. In Südkorea haben sie in kleinen Betrieben ihre neue Heimat gefunden, wo sie zunächst abfohlen und anschließend wie-der im Sport eingesetzt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.