Ludger Beerbaum gewinnt Weltcup-Springen in s`Hertogenbosch

Ludger Beerbaum (Riesenbeck), der bereits die Qualifikationsprüfung für das Weltcup-Springen gewinnen konnte, sicherte sich einen Tag später im niederländischen s`Hertogenbosch auch das Weltcup-Springen selbst.
Mit Goldfever war Beerbaum, der am Tag zuvor in s`Hertogenbosch auch zum Springreiter des Jahres 2001 gekürt worden war, im mit vier Teilnehmern besetzten Stechen mit einem fehlerfreien Ritt in 38, 31 Sekunden nicht zu schlagen. Zweiter wurde Peter Wylde (USA), der mit Fein Cera ebenfalls fehlerfrei in 40, 29 Sekunden ins Ziel kam. Platz drei ging an Lars Nieberg (Homberg/Ohm) mit Adlantus mit acht Fehlerpunkten in 39, 40 Sekunden. Nieberg, der vor dem Weltcup-Springen mit 40 Punkten auf Platz 20 der Westeuropa-Liga des Weltcups lag, konnte sich mit seinen 15 Punkten, die er für den dritten Platz in s`Hertogenbosch gut geschrieben bekam, für das Finale des Weltcup Springen in Leipzig qualifizieren. Mit vier Fehlerpunkten im Normalumlauf gemeinsam auf dem fünften Platz beendeten Sören von Rönne (Hamburg) mit Chandra, Otto Becker (Steinfeld) mit Grandilot und Franke Sloothaak (Borgholzhausen) mit Joli Coeur das Weltcup-Springen. Rene Tebbel (Emsbüren) mit Meurer`s Le Patron hatte acht Fehlerpunkte im Normalumlauf zu verzeichnen, was ihm Platz zehn einbrachte.



Centre Équestre Pegasus CEP-Banner


Manege Medinger Paul-Banner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.