16.01.01 Generalversammlung der Paerdsfrënn Uelzechtdall Hesper.

Die Paerdsfrënn Hesper Uelzechtdall trafen sich zu ihrer diesjährigen Generalversammlung in der neuen Schule von Alzingen. Präsident Jean Theis begrüsste ausser den Mitgliedern des Vorstandes und des Vereins den Schöffen der Gemeinde Aly Thull.
Das Jahr 2000 war für den Verein ein bedeutungsvolles Jahr. Als besonders erfolgreich erwies sich der Faschingsball PICCOBELLO, der sich mittlerweile zu einem festen Bestandteil und einer Attraktion der Hesper Fastnachtsveranstaltungen gemausert hat. Am 28. Mai fand ein gut besuchter Pferdemarkt in Zusammenarbeit mit der Gamm Vert statt. Eine wichtige Veranstaltung für die Pferdezüchter des Vereins, bietet sich doch hier die Plattform einer breiten Verkaufsmöglichkeit ihrer Produkte. Im Herbst feierte der Verein sein 15-jähriges Bestehen und weihte bei dieser Gelegenheit seine erste Vereinsfahne ein.

Ein Ziel, das den Vorstand ebenso wie die Vereinsmitglieder ständig beschäftigt, ist die Errichtung einer eigenen Reithalle. Dies würde den Pferdebesitzern und Züchtern eine feste Anlaufstelle bieten, ausserdem könnte der regen Nachfrage nach Reitunterricht und Pferdeausbildung endlich Rechnung getragen werden, so Präsident Jean Theis. Des weiteren könnte eine Reihe von Veranstaltungen für die zur Zeit die notwendige Infrastruktur fehlt, auf eigenem Gelände durchgeführt werden, so z.B. Pferdeseminare, Verkaufsmärkte und vieles mehr. Präsident Jean Theis klärte die Versammlung darüber auf, dass der Vorstand bereits hinsichtlich eines Hallenbaus einige Unterredungen mit dem neuen Schöffenrat hatte, bislang jedoch ohne nennenswertes Resultat.

Der Verein verfügt über einen gesunden Kassenstand, und Entlastung wurde sowohl dem Kassierer als auch dem Vorstand gewährt. Der Vorstand setzt sich zur Zeit wie folgt zusammen: Präsident Jean Theis, Vizepräsidenten Roby Feider und Henri Rausch, Sekretärin Viviane Thull, Kassierer Erny Baldelli. Mitglieder sind Jean-Claude Backes, Myriam Feider, Alain Gaasch, Remi Krettels, Chantal Wiedow-Maquet, Jean-Paul Moes, Ed Robert, Guy Wagner sowie der Kassenrevisor Carlo Walentini. Zwei Vorstandsmitgliederposten bleiben noch zu besetzen, ebenfalls ist ein zweiter Kassenrevisor gefragt.

Die Vorbereitungen für die Aktivitäten 2001 laufen auf Hochtouren. Da ist jetzt erst einmal an diesem Wochenende die Faschingsveranstaltung Picobello. Ein Verkaufsmarkt für Pferde und verschiedene Ausritte sind in Planung. Als weitere Grossveranstaltung steht die Luxhorse 2001 ins Haus, die, so hofft man, mit ihren Verkaufsständen und ihrem Showprogramm sicher wieder an die Erfolge vergangener Jahre anschliessen kann. Die Luxhorse steht übrigends unter dem Protektorat der Luxemburger Reitsportföderation.

Wichtigster Teil der Versammlung war die Vorstellung der Homepage des Vereins. Zu der vereinseigenen Homepage mit pferdesportlichen Informationen die unter www.hippoline.lu/hippoclub/paerdsfrennhesper abzurufen ist, unter der URL www.luxhorse.lu bei der bereits erste Infos zu der Auflage 2001 zu finden sind wurde in diesem Jahr zusätzlich eine kompletter Site: www.piccobello-hesper.lu eingerichtet, der nun die Faschingsveranstaltung des Vereins als Gesamtkonzept präsentiert. Hier kann man alle Informationen zum Piccobello-Ball nachlesen, die Bestellung der Eintrittskarten ist ebenfalls online möglich. Die Infos der Homepage, die sämtliche Veranstaltungen der Hesper Fuesend beinhaltet bietet, dies besonders im Hinblick auf die Sicherheit der Jugendlichen, Auskünfte über die Fahrpläne der an diesen Tagen zirkulierenden Busse ein wichtiger Faktor um die beiden Veranstaltungsorte, den Centre Civique Hesper und das geheizte Festzelt auf dem Parking vom „Park and Ride“ Luxemburg-Sud, Howald miteinander zu verbinden. Eine gratis Busnavette von Sales-Lenz wird den Transport der Ballbesucher gewährleisten.

Ohne Zweifel, die Paersfrënn Uelzechtdall Hesper sind ein rühriger Verein. Bleibt zu hoffen, dass ihre Bestrebungen nach einer eigenen leistungsstarken Infrastruktur, einer Reithalle, bei den zuständigen Amtsstellen die nötige Unterstützung findet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.