17.-18.02.2001 Nationales Springturnier der Société Hippique Rurale Merl

Kim Brockmeyer gewinnt das MB-Springen Resultate unter HIPPOresultate
Was die Meldungen versprachen, das bestätigten die Starterzahlen (insgesamt 442) in Merl, das erste Springturnier des Jahres 2001 der Société Hippique rurale Merl war ein voller Erfolg. Sowohl die FLSE Nachwuchsreiter als auch die etablierten Reiter waren in Merl präsent und konnten sich bei der massiven Konkurrenz aus Deutschland problemlos in den Erfolgslisten behaupten. Neun Prüfungen waren an den zwei Tagen ausgeschrieben, von Klasse E bis zur Klasse MB, getrennte Platzierungen oder Abteilungen waren jedoch, trotz den hohen Teilnehmerzahlen nicht vorgesehen. Bis in die späten Abendstunden zogen sich die Prüfungen hin, sodass bereits jetzt zu Anfang der Saison ersichtlich wird, ein Umdenken in Punkto Ausschreibungen und Turniergestaltung ist unumgänglich. Es sei denn, die Turnierreiter denken um und entschliessen sich nur noch gezielt für einzelne Prüfungen anzureisen. Am Samstag startete das Turnier mit einem Springen der Klase E wo Julie Reuter vom Team Lameschmillen auf Annabelle dItoux mit einer Stilnote von 7,5 die Siegerin war. Beim anschliessenden Pony-Springen hatte Victor Bettendorf auf True Love die Nase vorne während Oriane Ortolani auf Apple du Refuge einen ersten Sieg in Klasse A zu verzeichnen hatte. Das abschliessende L-Springen am Samstag ging an Steffen Hauter, einer der Stamm-Gastreiter in Merl. Am Sonntag hiess es für Tanja Barnig Morgenstund hat Gold im Mund, sie trug mit Diabolo im 0-Springen die goldenen Schleife davon. Desgleichen Liz Nepper im anschliessenden Pony-Springen der Klasse 0. Bei einem ellenlangen Starterfeld stand im A-Springen schlussendlich Jessica Clees mit Camprina als Siegerin in der Reitbahn. Spannend wurde es im L-Springen, wo sowohl die Landesmeisterin der Senioren 2000, Diane Schreiber, als auch Luxemburgs erfolgreichste Reiterin, Angie Lefèbvre mit Nachwuchspferden am Start waren. Sie liessen es indes langsam angehen und präsentierten ihre Pferde in feinen Nullfehlerrunden, während Klaus Conrad als schnellster Reiter mit Null Fehlerpunkten den Sieg für sich verbuchen konnte. Das abschliessende MB-Springen, die Hauptprüfung dieses Turniers ging überraschenderweise an einen New-Comer der Turnierszene, Kim Brockmeyer. Mit regelmässigen Erfolgen in den letzten Jahren stets in den Resultatslisten vertreten gelang hier der Erfolgscoup, ein überragender Sieg in Klasse MB, mit dem einzigen Nullfehlerritt im Stechen, und dies bei 46 Startern im Normalparcours und 6 Teilnehmern im Stechen.  Resultate unter HIPPOresultate



Luxembourg à cheval-Banner


Jongfelderhof-Banner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.