51. Holstenhallen-Turnier in Neumünster

Ulla Salzgeber bleibt eine Klasse für sich. Die 42-jährige Olympia-Dritte und Mannschafts-Olympiasiegerin war beim 51. Holstenhallen-Turnier in Neumünster auch mit ihrem Zweitpferd Wallstreet in der Dressurprüfung Intermediaire II mit 1523 Punkten nicht zu schlagen.
Im Schatten der neuen deutschen Dressur-Königin landeten gleich vier Reiter vom traditionsreichen Grönwohldhof im Süden Schleswig-Holsteins auf den Plätzen zwei, drei, vier und acht. Falk Rosenbauer brachte dabei das bemerkenswerte Kunststück fertig, mit der 12-jährigen Hannoveraner Stute Dona Castania mit 1430 Punkten die ehemalige Mannschafts-Weltmeisterin Karin Rehbein mit Cappucino (1383) auf den dritten Rang zu verweisen. Vierte wurde die 22-jährige Australierin Kristy Oatley-Nist mit ihrem Olympia-Pferd Rosemount Wallstreet. Mit 1381 wurde sie nur um zwei Punkte von ihrer Lehrmeisterin Karin Rehbein abgehängt. Auch Ex-Europameisterin Margit Otto-Crepin (Frankreich) landete bei der ersten wichtigen Dressur-Prüfung des Weltcup-Turniers von Neumünster als Fünfte im geschlagenen Feld. Genauso wie die Russin Swetlana Kniazewa, die mit einem enttäuschenden 13. Rang zufrieden sein musste.



LZKPS-Banner


La Luxembourgeoise-Banner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.